Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rosenfeld Pläne für Sportareal werden konkret

Von
Der neue Ausschuss beim TSV Bickelsberg (von links): Vorsitzender Rudi Rauch, Kassiererin Ellen Kipp und die Beisitzer Brigitte Hauser, Egon Schlaich und Andrea Hölle (neu gewählt). Gabi Luppold ist ausgeschieden. Rechts der stellvertretende Vorsitzender Rainer Schneider. Foto: Schwarzwälder Bote

Ein großes Projekt plant der TSV Bickelsberg: ein Sport- und Freizeitareal mit Sportgebäude, Duschen, Toiletten und Lagerraum. Die Planung läuft nach Angaben des Vorsitzenden Rudi Rauch seit 2018. Das hat er bei der Hauptversammlung deutlich gemacht.

Rosenfeld-Bickelsberg. Nach dem Gedenken an das verstorbene Ehrenmitglied Walter Gühring ging Rauch auf das vergangene Vereinsjahr ein.

In seiner Ansprache erwähnte er verschiedene Höhepunkte wie Rosenfeld Live, wo der Verein eine Serviceleistung bei gleich zwei Firmen erbrachte und das Kindersportabzeichen, welches 2019 schon im zehnten Jahr abgehalten worden sei. Mit dabei seit der ersten Stunde: der stellvertretende Vorsitzende Rainer Schneider.

Ein anderes Jubiläum war die Bergwanderung auf die Zugspitze. Die Beachvolleyball-Turniere seien ebenfalls ein fester Programmpunkt des Vereins. Rauch bedankte sich bei allen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltungen beigetragen hätten.

Volleyball sei die Kernsportart des TSV. Rauch sprach Dank an die Trainer Sabine Schneider und Wilhelm Jerger aus. Ein Dank galt auch Badminton-TrainerinConnie Hölle, der jüngsten Sportart im TSV Bickelsberg.

Rauch: Verein muss für Sportgelände große Eigenleistungen bringen

Der Verein richtet zudem jedes Jahre eine Skifreizeit mit rund 30 Teilnehmern aus, welche von Micha Lehmann organisiert wird. Ihm dankte Rauch ebenso wie Egon Schlaich, der die Abteilung Mountainbike betreut. Das Herbstfest des TSV hatte im vergangenen Jahr wegen des schlechten Wetters in die Feuerwehrhalle verlegt werden müssen. Das letzte Glanzlicht des Jahres sei wie bisher die Dorfweihnacht gewesen. Doch hätten viele Klassiker in diesem Jahr nicht stattfinden können.

Für das Sport- und Freizeitareal in Bickelsberg hat laut Rauch die Architektin Mangold aus Laichingen die Konzeptionen im Sinne des Vereins erarbeitet. Das Sportgelände sei in Richtung Häsel, nach dem Schuppengebiet, geplant. Es seien bereits Gespräche mit der Stadt geführt worden. Der Verein müsse aber hohe Eigenleistungen erbringen, so Rauch zum Abschluss seiner Ansprache. Nach der Sitzung gab es die Möglichkeit, die Pläne einzusehen.

Schriftführerin Jenny Bürger führte in ihrem detaillierten Bericht nochmals die Termine und Veranstaltungen auf. Darunter waren eine Frühjahrswanderung, das Kindersportabzeichen, das Beachvolleyballturnier, der Almabtrieb und ein geselliger Abend des Ausschusses.

Kassiererin Ellen Kipp verzeichnete im vergangenen Jahr ein Einnahmeplus. Kassenprüfer Martin Frommer bescheinigte ihr auch im Namen seiner Kollegin Gabi Seemann eine tadellos geführte Kasse.

Egon Schlaich, Abteilung Mountainbike, gab bekannt, dass die Gruppe, die seit 2008 besteht, eingestellt worden sei. Er sei längere Zeit ausgefallen, und es habe sich kein Ersatz gefunden.

Hobbymannschaft bei der Badminton-Abteilung

Die Trainerin der BadmintonAbteilung, Conny Hölle, informierte, dass die Mannschaft aus Jugendlichen im Alter von acht bis 14 Jahren bestehe und eine Hobbymannschaft sei, ohne Turnierteilnahme.

Rainer Schneider berichtete vom Kindersportabzeichen, welches in Kooperation mit den anderen Rosenfelder Vereinen abgehalten werde. 2019 habe das Motto "Spiel ohne Grenzen" gelautet, das bei den Jugendlichen sehr gut angekommen sei.

Bürgermeister Thomas Miller lobte die gute Kooperation mit dem Verein und bedankte sich bei allen, die sich im TSV engagierten.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.