Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rosenfeld Evangelisches Profil prägt Einrichtung

Von
Pfarrer Holger Zizelmann, Kindergartenleiterin Cindy Welte (von rechts) und Mitarbeiterinnen des Johann-Georg-Blocher-Kindergartens freuen sich über die neue Konzeption. Foto: Schübel Foto: Schwarzwälder Bote

Der evangelische Johann-Georg-Blocher-Kindergarten in Leidringen hat eine schriftliche Konzeption für seine Arbeit erarbeitet und setzt damit neue Qualitätsakzente. Das pädagogische Konzept ist nun vorgestellt worden.

Rosenfeld-Leidringen. Mit der Neukonzeption hatte der Kindergarten im vergangenen Jahr auch die Zulassung erhalten, Kinder zwischen zwei und drei Jahren in einer extra Gruppe aufzunehmen. Auszüge aus dem 180 Seiten starken Werk wurden im Vogtshof in Leidringen vorgestellt.

In der Kindergartenarbeit gebe es einen Wandel von der Betreuung hin zur frühkindlichen Bildung, erläuterte Pfarrer Holger Zizelmann. Mit der Konzeption hätten nun Eltern und Kooperationspartner eine klare Grundlage, worauf sie sich bei der Zusammenarbeit mit dem Leidringer Kindergarten verlassen könnten.

Bei der Vorstellung der Konzeption war fast das gesamte Kindergartenteam beteiligt. Groß geschrieben werde im Leidringer Kindergarten die Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Kindergarten sowie der Austausch in regelmäßigen Elterngesprächen. Weiterhin sei die Partizipation der Kinder wichtig, also die Wahrnehmung ihrer eigenen Interessen und ihrer Individualität.

Nach einer kurzen Pause, in der der Elternbeirat für die Bewirtung sorgte, wurden besondere Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit vorgestellt.

Zentral für den Kindergarten sei sein evangelisch-christliches Profil. Als Grundlage der Erziehung würden Kinder als einzigartige Geschöpfe Gottes betrachtet. Kinder würden mit der religiösen Tradition vertraut gemacht und angeregt, in aller Freiheit eine eigene Religiosität zu entwickeln.

Ein weiterer Profilschwerpunkt sei "Natur und Bewegung". So nutze der Kindergarten den großzügigen Garten und führe regelmäßig Waldtage und Waldwochen durch. Außerdem könne der Kindergarten die nahe gelegene Kleiner-Heuberg-Halle zum Turnen mitbenutzen.

Als dritten Schwerpunkt habe der Kindergarten "Ernährung und Hygiene". Täglich gibt es ein Essensbuffet mit abwechslungsreichem Angebot und viel Obst und Gemüse. Die Kinder lernten, selbst auf Sauberkeit zu achten und dass gesundes Essen schmeckt. Der Kindergarten wurde für diese Arbeit mit dem Beki-Zertifikat für bewusste Kinderernährung ausgezeichnet.

In der abschließenden Fragerunde gab es neben Fragen auch großes Lob für das gesamte Kindergartenteam. Außerdem dankte Pfarrer Zizelmann nochmals der früheren Leiterin Veronika Völkle und der aktuellen Leiterin Cindy Welte für die viele Arbeit, die sie in die Konzeptentwicklung investiert haben.

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.