Frank Hammann (rechts) bekommt von Regina Gerock eine Einweisung ins System. Foto: Buck

In Neuweiler rüstet man sich für den Kampf gegen die Straßenschäden im Ort. Mit Smartphone und App ausgestattet geht es auf die ersten Kilometer im Straßennetz. Jeder Meter wird jetzt von künstlicher Intelligenz erfasst und umfassend bewertet.

Neuweiler - Das Wetter ist alles andere als optimal an diesem Mittwochmorgen in Neuweiler-Oberkollwangen. Denn die feuchte Luft und der Nieselregen haben die Straßen regennass gefärbt. "Das System bewertet den Straßenzustand dann tendenziell schlechter, weil der Kontrast höher ist", sagt Bastian Seufert, Pressesprecher der Firma Vialytics. Die Firma aus Stuttgart ist in Neuweiler, weil die Gemeinde mit Hilfe des "Vialytics"-Systems ihr Straßennetz erfassen will. Der Gemeinderat hatte erst Anfang März der Anschaffung des Systems zugestimmt. Jetzt lieferte Vialytics das dazu nötige Smartphone aus und baute es direkt ins auserkorene Fahrzeug des Bauhofs ein. Wobei "einbauen" etwas hochtrabend ist in diesem Fall. Das Smartphone wird lediglich, ähnlich einem Navigationssystem, innen an die Windschutzscheibe geheftet.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen