Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rems-Murr-Kreis Doch kein Hund: In Schorndorf wurde ein Fuchs brutal getötet

Von
Bei dem Tier, das in Schorndorf im Rems-Murr-Kreis regelrecht hingerichtet wurde, handelt es sich nun doch nicht um einen Hund - sondern um einen Fuchs. Das gibt die Polizei bekannt. Foto: dpa/Symbolbild

Schorndorf: Passanten haben am Samstagnachmittag in der Nähe des SG-Geländes in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fanden ein totes Tier in der Rems, welches anfangs als Hund identifiziert wurde.

Wie die Polizei am Montagnachmittag allerdings bekannt gab, handelt es sich bei dem toten Tier um einen Fuchs. Der ziemlich stark verweste Tierkadaver ist inzwischen von einer Tierärztin intensiv untersucht worden. Der Fuchs wies auf beiden Körperseiten mehrere Einschusslöcher auf. Wie die Polizei mitteilt, wurde er regelrecht hingerichtet.

Passanten entdeckten das tote Tier gegen 14.48 Uhr im Wieslaufwehr in der Nähe des SG-Geländes. Eine herbeigerufene Polizeistreife barg den Kadaver und stellte die Einschusslöcher fest. Die Polizeihundeführerstaffel der Polizeidirektion Waiblingen beteiligt sich an den Ermittlungen.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07181/204-0 zu melden.

Flirts & Singles