Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Reiten Michael Jung kommt zum Winterevent

Von
Olympiasieger Michael Jung (links) kommt immer wieder gerne nach Altensteig; rechts: Turnierchef Rüdiger Rau. Foto: Schwarzwälder Bote

Während des Jahres ist Michael Jung nicht nur in Deutschland unterwegs, sondern auch bei verschiedenen internationalen Pferdesportveranstaltungen.

Doch der Olympiasieger aus Horb stellt immer wider seine Bodenständigkeit unter Beweis – wie beim 16. Winterevent in Altensteig, wo er am heutigen Samstagvormittag den Indoor Geländeritt (ab 9 Uhr) kommentiert.

Michael Jung lässt es sich nicht nehmen, sich auch in seiner Heimat zu zeigen und besucht die Reitanlage der Familie Rau. Die freundschaftliche Verbundenheit der Familien Jung und Rau ermöglicht dies. Er gibt den Teilnehmern Tipps zur Verbesserung ihrer Reitqualität und analysiert die Leistungen der Teilnehmer, die aus ganz Baden- Württemberg und angrenzenden Bundesländern kommen. Zweihundert Startplätze wurden bestellt. Für dieses kleine zweitägige Turnier ist das eine ordentliche Anzahl.

Das Winterevent ist der Einstieg in die Turniersaison 2020. Nur wenige Veranstalter haben aufgrund des möglichen schlechten Wetters den Mut, Anfang Januar ein Reitturnier auszurichten. Trotz der eher kleineren Halle stimmen die Bedingungen auf der Reitanlage am Trögelsbach. Der Reitboden wurde wieder, wie jedes Jahr, neu überarbeitet. Die Halle ist noch weihnachtlich geschmückt.

Rüdiger Rau, bekannt als Ausbilder und Turnierorganisator, versucht immer wieder etwas Neues auf die Beine zu stellen. Der Reiz an diesem Turnier ist, dass die bisherige Winterarbeit überprüft werden soll, um in den weiteren Trainings eventuell auftauchende Trainingsdefizite zu verbessern. Außerdem soll dieses Event eine Abwechslung zur täglichen Arbeit sein und auch junge Reiter an den Turniersport heranführen.

Begutachtet und bewertet werden die Prüfungen von einer fachkundigen Jury, die sich aus Joachim Jung (Altheim), Peter Bort (Sindelfingen), Sabine Braun (Effringen) und Gesine Seibold (Tübingen) zusammensetzt.

Parcourschef der Springprüfun-gen ist der Hausherr Rüdiger Rau. Er wird unterstützt von Thomas Henig und Michael Terigi. Für den administrativen Teil ist Carina Weik verantwortlich.

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.