Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Reiten Grießhaber nutzt den Heimvorteil

Von
Siegerin in der sechsten Abteilung im Reiterwettbewerb wurde May Burger (vorne) vom RV Olympia Königsfeld. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder-Bote

Besser hätten die äußerlichen Bedingungen beim Dressurturnier des RFV Schwenningen nicht sein können. Für Ross und Reiter waren die Temperaturen angenehm. Auch das Geläuf war ideal für die Pferde der Dressurreiter.

Sieger im Großen Preis von Schwenningen wurde Greta Friederike Struve auf Sarastro (RFV Herrenberg).

Unaufgeregt absolvierten die Schwenninger Reiter auf ihrer schön hergerichteten Anlage am Bauchenberg ihr zweitägiges Dressurturnier.

Das Hauptaugenmerk lag am Samstag auf den drei Prüfungen, in denen die Reiter vom Reiterring Schwarzwald-Baar jeweils ihre besten Starter ermittelten.

Melanie Fritz auf dem obersten Podest

Ringmeister in der E-Dressur wurde Melanie Fritz – vor Sarah Hornung (beide PST-Schwarzwald-Baar) und Julia Budzinski (Thurihof Tuningen).

Die A-Dressur ging – sehr zur Freude des ausrichtenden Vereins – an Alina Grießhaber (RFV Schwenningen). Sie verwies Kim Jana Stadler (RZ Frese) und Janika Mey (ebenfalls RFV Schwenningen) auf die Plätze. Auch in der L-Dressur ging der Ringmeistertitel an Alina Grießhaber (RFV Schwenningen). Annegret Rabus (RSG Riedwiese Fischbach) und Anietta Wanka (RFV Olympia Königsfeld) sicherten sich die Plätze zwei und drei.

Am Sonntag kamen dann die Nachwuchs-Dressurreiter ganz groß raus. Sie gingen in sechs Abteilungen in ihren Reiterwettbewerb. Es folgte der Höhepunkt des zweitägigen Turniers – die Prüfung Klasse M*. Hier trugen sich 24 Reiterpaare in die Startliste ein.

Holger Plogsties setzt die erste Marke

Der erste Starter – Holger Plogsties von der Tübinger RG – legte mit seinem Rossini mit einer Wertungsnote von 7,5 die Latte zu Beginn des Großen Preises gleich sehr hoch. Die Führung hatte bis zur 20. Reiterin Bestand. Da toppte die spätere Siegerin Greta Friederike Struve auf Sarastro (RFV Herrenberg) mit einer 7,7 das Ergebnis von Plogsties. Sie sicherte sich somit den Sieg beim siebten Dressurturniers in Schwenningen.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading