Lebensmittel-Märkte im Zollernalbkreis, im Schwarzwald-Baar-Kreis und im Kreis Rottweil bestohlen.

Region - Unter anderem wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls ermitteln die Staatsanwaltschaft Hechingen und die in Tübingen angesiedelte Ermittlungsgruppe Eigentum der Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen zwei Männer und eine Frau im Alter von 25 bis 30 Jahren.

Das Trio soll deutschlandweit für mehr als 70 Ladendiebstähle bei Discountern und Lebensmittelgeschäften verantwortlich sein. Darunter waren auch Märkte in Meßstetten, Rottenburg, Haigerloch, Bad Dürrheim, Bad Urach, Metzingen, Trossingen, Schwenningen, Rottweil, Spaichingen, Tuttlingen, Villingen-Schwenningen, Hechingen und Gomaringen. Dabei sollen es die Verdächtigen vor allem auf Zigaretten, Alkohol und Zahnbürstenaufsätze abgesehen gehabt haben. Bundesweit entstand so ein Schaden in sechsstelliger Höhe.

Verdächtige sitzen in U-Haft

Alle drei befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Wie aus einer gemeinsamen Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei hervorgeht, wurden die aus dem Frankfurter Raum stammenden Verdächtigen bereits am Montag nach einem weiteren Ladendiebstahl in Bad Säckingen festgenommen. 

Auf die Spur der Verdächtigen war die Kriminalpolizei nach einem Ladendiebstahl in einem Discounter in Haigerloch gekommen. Vier Täter hatten den Markt im Mai diesen Jahres beraubt. Während einer der Beschuldigten das Personal ablenkte, schlichen sich die anderen unbemerkt ins Lager und packten Zigaretten und hochwertige Alkoholika in einen Einkaufswagen. Den vollbeladenen Einkaufswagen schoben sie durch eine unbesetzte Kasse, luden im Anschluss die gestohlenen Waren in ihr Fahrzeug und flüchteten.

Bei der Festnahme stellten die Beamten eine ganze Kofferraumladung mit mutmaßlich gestohlenen Waren im Wert von über 1000 Euro sicher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: