"Was händ ihr für a Feschtle?" Diese Frage war am Mittwochnachmittag in Rangendingen gar nicht so einfach beantwortet. "Hof-Fescht, Schura-Fescht" – und bei längerem Suchen hätten sich sicher noch mehr Namen von den Besuchern finden lassen für die gemütliche Hockete im Hof von Walpurga Birkle (rechts). Auf jeden Fall war es sehr unterhaltsam für die Gäste bei dieser "Sitzung" in der Oberdorfstraße. Die "Wägele-Musikanten" hatten vorbeigeschaut und spielten den älteren Damen, die sich dort fast täglich zum gemütlichen Schwätzchen treffen, ein exklusives Ständchen gespielt. "Älldaag", gibt die Gastgeberin zur Antwort, träfen sich in ihrem Hof an die fünf Frauen – auch bei leichtem Regen. "Noo sitze mir halt onders Vordach", sagt sie. Die älteste und eine der treuesten Besucherinnen ist Genovefa Strobel mit 91 Jahren. Die Jüngste? Nun, das wird nicht verraten. An diesem Tag waren auf jeden Fall so viele wie selten gekommen. Alle wollten die Wägele-Musikanten hören – und mitsingen bei den Heimat- und Schunkelliedern, die sie anstimmten. Foto: Beiter