Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Radsport Erneut lockt Guadeloupe

Von
Ein starkes Duo beim Heuer-Cup in Mönchweiler. Jan Hugger (rechts) und Stephan Duffner vermissten allerdings etwas ihre Teams. Foto: Uli Hugger Foto: Schwarzwälder Bote

Zwischen seinen Klausuren an der Fachhochschule Furtwangen nutzte der Schwenninger Jan Hugger (Team Lotto Kern-Haus) den Heuer-Cup in Mönchweiler (wir haben berichtet) zu einem Härtetest. Auch Stephan Duffner (RC Villingen) war am Start.

(uli/mib). "Wie das eben bei Kriterien so ist. Man merkt, dass Mannschaften und Einzelfahrer antreten – wie mein Trainingskollege Stephan Duffner (Embrace the World) und ich. Und diese können alleine nichts ausrichten. Dennoch sind die Fahrer von Team Belle bei so einem Kriterium einfach etwas besser", resümierte Jan Hugger seinen elften Platz im Abschlussklassement in Mönchweiler. Stephan Duffner, der wie Hugger ebenso keine Punkte einfuhr, wurde auf Rang zehn gewertet. Jan Hugger lobte den Gastgeber RSV Mönchweiler für "eine tolle Organisation. Es ist sehr wichtig, dass auch diese Rennen in Zukunft fortgesetzt werden."

Die nächsten zwei großen Ziele von Jan Hugger? Vom 31. Juli bis 4. August startet er mit der deutschen U23-Nationalmannschaft bei der "Tour d’Alsace". Bei der diesjährigen Deutschland-Tour (29. August bis 1. September) ist das Team von Jan Hugger bereits qualifiziert. Der Schwenninger setzt darauf, dass er sich in der teaminternen Qualifikation auch durchsetzt und bei der Tour dabei ist. "Ich habe ein gutes Gefühl", zeigt sich der 21-Jährige zuversichtlich.

Er wäre dann bereits zum zweiten Mal nach 2018 am Start. Vor einem Jahr war Jan Hugger sehr beeindruckt von der Begeisterung rund um das gelungene Comeback der Deutschland-Tour.

Stephan Duffner gönnt sich vom Straßenfahren erst einmal eine kleine Auszeit und möchte ein paar sonnige Tage in Kroatien genießen.

Für die Konditionsarbeit hat der in Mönchweiler wohnende Rennfahrer aber das Mountainbike mit ins Auto gepackt. Anfang August wird der Top-Fahrer des RC Villingen dann – wie im Vorjahr – nach Guadeloupe reisen – und erneut bei der Rundfahrt in der Karibik starten.

Bei seiner Premiere bei der "Tour Cycliste International de la Guadeloupe" erreichte Stephan Duffner den 83. Gesamtrang.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.