Wendelin Wiedeking (links) und Holger Härter, ehemals Vorstandschef und Finanzchef der Holding Porsche SE Foto: dpa/Marijan Murat

Was wussten die früheren Manager vom Abgasskandal bei VW? Hätten sie die Porsche-Aktionäre informieren müssen? Wie der Prozess vor dem OLG Stuttgart weitergeht.

Rein terminlich könnte das Zusammentreffen von Zukunftshoffnung und Vergangenheitsbewältigung bei Porsche kaum enger getaktet sein. Zwei Gerichtsentscheidungen flankieren die feierliche Erstnotierung an der Frankfurter Börse, die erste lieferte das Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart am Mittwoch: Es holt zwei Protagonisten einer früheren Ära ins Rampenlicht zurück. Wendelin Wiedeking und Holger Härter, ehemals Vorstandschef und Finanzvorstand, sollen als Zeugen im Anlegerprozess in Sachen Abgasbetrug aussagen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen