Bitte recht unfreundlich! Die Modedesignerin Victoria Beckham ist dafür bekannt, nie oder nur ganz selten zu lächeln. Auf diesem Foto kann man fast schon ein rares, freundliches Zucken erkennen. Foto: AP

Abseits des roten Teppichs lauern Fettnäpfchen, manchmal sogar Abgründe. Wir spüren sie auf. Heute: Victoria Beckham verrät, warum sie nie lacht.

Stuttgart - Hat sie schlechte Zähne? Zu viel Botox gespritzt? Stress zu Hause? Viel wurde schon darüber spekuliert, warum die Modedesignerin und Frau von Ex-Fußball-Profi David Beckham, Victoria Beckham, nie lächelt oder wenn, dann nur selten. Diese Eigenart brachte ihr den Ruf der unterkühlten, gouvernantenhaften, ja arroganten Promi-Tussi ein. Dazu wirkt sie in der Öffentlichkeit steif und mit ihrer oft ziemlich mageren Figur hat sie schon für viel Kopfschütteln gesorgt. Die 42-Jährige ist nicht gerade das, was man eine Sympathieträgerin nennen würde. Bewundert wird sie dennoch von vielen. Bei genauerer Betrachtung könnte man dem Ex-Spice-Girl jedoch einen ziemlich schrägen Humor unterstellen. Diese Woche sah man sie in Los Angeles mit einem Slogan-Shirt. Auf dem stand: „Fashion stole my smile“. Auf Deutsch: „Die Mode hat mein Lächeln gestohlen.“

Schräger Humor? Oder meint sie das ernst?

Daher weht der Wind also! Zu viele Jahre ackert die Arme nun schon um ihr tägliches Brot in der Modeindustrie, tagein, tagaus, die ewig selbe, eintönige, körperlich zehrende, psychisch belastende Schufterei. Da kann einem das Lachen ja wohl bitteschön vergehen! In einem Interview mit der Modezeitschrift „Vogue“ sagte sie vor zwei Jahren auf die Frage, warum sie nie lächle: „Ich lache nach innen. Ich fühle, dass ich eine Verantwortung der Fashion-Community gegenüber habe.“ Ah ja. Das wiederum klingt so kryptisch, dass man sich fragt, ob sie das alles vielleicht doch bierernst meint. Vermutlich hat sie ihr Lachen einfach verkauft. An einen reichen Modeinvestor. Einen gewissen Hang zur Selbstironie (oder war es Zynismus?) kann man allerdings doch bei ihr feststellen. In dem „Vogue“-Interview wurde Victoria Beckham auch gefragt, wie denn die Verfilmung ihres Lebens heißen würde. Darauf antwortete sie – in Anspielung auf ihre Hungerhaken-Figur: „The Hunger Games“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: