Die Sonderpreisträger Jonas Gehrmann, Jannic Schimanski, Madeleine Maier, Larissa Buckenberger, Sandy Schenkel, Marie Weinläder und Anica Blendien zusammen mit Schulleiter Uwe Kretzschmer, Elternbeiratsvorsitzender Monika Weinläder, Bürgermeister Bernhard Haas, Volksbank-Vorstand Gottfried Joos und Lehrer Karlheinz Müller (von links). Foto: Schwarz Foto: Schwarzwälder Bote

Bildung: Abschlussjahrgang der Realschule Dornstetten erreicht Schnitt von 2,4

Dornstetten. Dass man trotz Coronabeschränkungen ein schönes Abschlussfest feiern kann, hat die Realschule Dornstetten unter Beweis gestellt. 64 Schüler der drei Abschlussklassen bekamen im Beisein ihrer Familien in der Stadthalle ihre Zeugnisse überreicht.

"Es ist uns ein wichtiges Anliegen, eure großartigen Leistungen in diesem Rahmen zu würdigen", sagte Lehrerin Dorothee Faulhaber-Stützel, die bei der Begrüßung auch über das Gesamtergebnis informierte. 14 der 64 Schulabgänger hatten bei ihrem Abschluss die Eins vor dem Komma geschafft und erhielten einen Preis, 27 weitere mit einem Schnitt von 2,0 bis 2,4 eine Belobigung. Der Gesamtdurchschnitt lag bei 2,4.

Bürgermeister Bernhard Haas bezeichnete den Abschluss in seinem Grußwort als "wichtiges Etappenziel". Die Bewältigung der Erschwernisse durch Corona habe gezeigt, dass die Schüler in der Lage seien, Herausforderungen erfolgreich anzunehmen. Mit Sicherheit habe man in dieser Zeit auch die Medienkompetenz gestärkt. Entscheidend werde sein, inwieweit ein jeder auch künftig bereit sei, Leistung zu erbringen und sich in der Gesellschaft zu engagieren. Jugendliche hätten hierzulande eine hervorragende Ausgangsposition. Es liege nun an jedem selbst, daraus das Beste zu machen.

Die Elternbeiratsvorsitzende Monika Weinläder erinnerte an teilweise auch bei den Eltern blank liegende Nerven während des Homeschoolings und an eine Zeit, in der es auch für die Schüler nicht immer einfach gewesen sei, sich zu motivieren. Trotzdem habe man die Widrigkeiten angenommen und das Beste daraus gemacht. Mit dem Ratschlag "Lieber etwas riskieren als ewig zu bereuen, sich nicht getraut zu haben" entließ auch sie die Schulabgänger in die Zukunft.

Strategie wohl besser als die der Nationalelf

Die Schülersprecherinnen Anica Blendien und Sandy Schenkel erinnerten ebenfalls an die besonderen Herausforderungen des vergangenen Jahrs und an die Schulzeit insgesamt. "Wir waren die Schüler mit einem neuen Bildungsplan und hoffentlich die letzten Schüler, die zu ihrem eigenen Abschluss mit einer Maske erscheinen müssen", sagte Blendien. Schenkel erinnerte an unvergessliche Momente wie die Englandreise in der achten Klasse, Projekttage, SMV-Turniere und Ausflüge. Die Abschlussfahrt nach Berlin sei dann aber Corona zum Opfer gefallen. Lehrern und Eltern dankte sie für die Geduld und Unterstützung während der Zeit.

In einer launigen Ansprache verglich Schulleiter Uwe Kretzschmer die Abschlussfeier mit dem Finale der EM und verglich die unterschiedlichen Strategien, die schließlich zum Erfolg der Realschulmannschaft – und Misserfolg der Nationalmannschaft – geführt hätten. Kretzschmer erwähnte unter dem Gelächter der Zuhörer auch ein paar "Fehlpässe" und "überflüssige Fouls" im Fach AES (Alltagskultur, Ernährung, Soziales) während des "Viertelfinales" – gemeint war die fachpraktische Prüfung. Als Erinnerung an das Abschlussfest hatte er einen Fußball mitgebracht, auf dem die Schulabgänger ihre Unterschriften hinterließen. Stellvertretend für das gesamte Kollegium gab es von Klassenlehrer Matthias Brumm den gut gemeinten Rat: "Bleibt nicht so wie ihr seid, entwickelt euch permanent weiter und schaut Netflix auf Englisch."

Mit persönlichen Worten und spürbarer Sympathie für ihre Schüler verabschiedeten sich die drei Klassenlehrer Marie-Christine Springer, Carmen Wiegand und Matthias Brumm von ihren Abschlussklassen. Im Namen von Schulleitung, Kollegium und Sekretariat ergriff noch einmal Matthias Brumm das Wort und verabschiedete die gesamte Stufe mit den wertschätzenden Worten "Es war uns eine Ehre."

Den Preis der Stadt erhielt Marie Weinläder aus Aach für den besten Abschluss mit einem Notenschnitt von 1,2. Den Preis der Volksbank Dornstetten-Horb überreichte Vorstand Gottfried Joos an mehrere Schüler für herausragende Leistungen in einzelnen Fächern und Bereichen. Elternbeiratsvorsitzende Monika Weinläder übergab den Preis für soziales Engagement, Lehrer Karlheinz Müller den Paul-Schempp-Preis für evangelische Religion. Mit unterhaltsamen Ratespielen ging es dann über zum inoffiziellen Teil des Abends.

Folgende Schüler haben ihre Abschlussprüfung bestanden (Lob, Preise und Sonderpreise jeweils in Klammern):

n Klasse 10a: Tom Hinger, Tim Killinger (Lob), Samuel Noah Laiker, Lukas Laug (Schulpreis), Toni Liebig (Schulpreis), Max Niemeyer, Jannik Tore Rösch (Lob), Samuel Sardella (Lob), Leonard Schubert, Dean Samuel See­fried, Samuel Sock, Marcel Wirsum, Maleen Bohnet (Lob), Larissa Bukenberger (Preis der Volksbank Dornstetten-Horb für besondere Leistungen im Wahlpflichtfach AES), Laura Antonia Diaz Samaniego (Lob), Lisa-Marie Geraldine Haug (Lob), Katerina Kopessidis, Luisa Schöller (Lob), Kathrin Schultheiß und Lea-Anni Wiesinger (Lob).

n Klasse 10b: Jannik Beilharz (Schulpreis), Felix Bok (Schulpreis), Jonas Gehrmann (Paul-Schempp-Preis für besondere Leistungen im Fach evangelische Religion), Marco Mauch (Lob), Henry Reuter, Elias Sattelberger, Valentin Ferdinand Schäfle (Lob), David Schmidt, Sascha Schremser (Lob), Hauber Homar Sherif, Michael Tschritter, Samuel Lukas Wößner (Lob), Laura Celine Dieterle (Lob), Klara Johanna Gärtner, Madeline Meier (Preis der Volksbank für besondere Leistungen im sprachlich-gesellschaftlichen Bereich), Laura Sadiku (Lob), Dina Schauer (Lob), Sandy Emily Schenkel (Preis des Elternbeirats für besonderes soziales Engagement, Lob), Lena-Sofie Schlipf (Lob), Lauryn Mia Weil (Lob) und Anna Wurster.

n Klasse 10c: Ahmad Ahmad-Khalil, Cooper William Coric, David Denndörfer, Erwin Herdt, Felix Hezel (Lob), Robin Hünig, Yannick Raaf (Schulpreis), Joel Ruszkowski (Lob), Janik Schimanski (Preis der Volksbank für besondere Leistungen im mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich sowie im Wahlpflichtfach Technik), Silas Marc Single, Asmaa Alnahhal (Lob), Sude Aslan, Anica Blendien (Preis des Elternbeirats für besonderes soziales Engagement) , Marlena Buhl (Schulpreis), Melina Jakob, Lara Kirgis, Pauline Meier (Lob), Arwen Lawinia Pfeifer (Lob), Marie Schauer (Lob), Sophia Schuler (Lob), Leonie Seid (Lob), Alika Stroh (Schulpreis) und Marie Weinläder (Preis der Stadt Dornstetten, Preis der Volksbank für besondere Leistungen im musisch-sportlichen Bereich).