Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Positiv getestet Coronavirus erwischt Nagolder Klinikpersonal

Von
Auch bei den Arbeitern auf der Baustelle des Nagolder Krankenhauses gab es positive Corona-Fälle. Foto: Fritsch

Nagold/Sindelfingen/Altensteig - Am Nagolder Krankenhaus sind im Verlauf der vergangenen Tage 19 Mitarbeiter auf mehreren internistischen Stationen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Dies gab der Klinikverbund Südwest am Dienstag offiziell bekannt. Nach Angaben des Klinikverbunds befinden sich aktuell alle in häuslicher Quarantäne – vereinzelt mit leichten Krankheitssymptomen. Vom Ausbruchsgeschehen seien bislang keine Patienten betroffen, heißt es in der schriftlichen Mitteilung weiter. Einschränkungen in der Notfallversorgung bestünden zum jetzigen Zeitpunkt nicht.

Der Klinikverbund Südwest reagiert auf diese Situation: Parallel zu den ohnehin regelhaft laufenden, breiten Mitarbeitertestungen setzt die Klinik als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme die Besuchsmöglichkeiten aus. Bislang waren Besuche von einem Angehörigen eine Stunde am Tag möglich. Diese Möglichkeit besteht zunächst bis 13. Dezember am Standort Nagold nicht mehr.

Gleichsam wurden und werden zudem bereits die Einbestellungen in einzelnen Sprechstunden in den kommenden zwei Wochen reduziert. Betroffene Patienten werden direkt von den jeweiligen Fachabteilungen kontaktiert. Vorsorglich wird zudem der Betrieb des Medizinischen Versorgungszentrums des Verbundes (MVZ) in der Bahnhofsstraße in Nagold nach einem positiven Coronatest eines einzelnen Mitarbeiters zeitweise eingeschränkt.

762 Schichten wegen Corona ausgefallen

Aktuell werden in den Kliniken Nagold 15 stationäre COVID-19-Patienten behandelt, drei davon intensivmedizinisch. Das Nagolder Krankenhaus hatte bereits Anfang November – wie alle Kliniken im Verbund – das Elektivprogramm reduziert, um personelle Ressourcen für die Versorgung von COVID-19-Patienten zu schaffen.

Aufgrund der hohen Inzidenz innerhalb der Bevölkerung ist aber zunehmend auch klinisches Personal betroffen: In den sechs Häusern des Verbundes fielen im gesamten Oktober 762 Schichtbesetzungen aufgrund von Corona (Quarantäne & Infektionen) aus, im laufenden November sind es bereits rund 900.

Der Klinikverbund Südwest appelliert daher nochmals nachdrücklich an die Bevölkerung, die Coronaschutzmaßnahmen wie Hygiene- und Abstandsregeln zu befolgen.

Arbeit nur mit maximaler Schutzausrüstung

Im Verlauf der vergangenen Woche wurden zudem die Bauarbeiten am neuen Bettenhaus des Nagolder Krankenhauses aufgrund mehrerer positiver Coronatests von Baustellenmitarbeitern bis auf Weiteres eingestellt. Die Arbeiter wurden zwischenzeitlich alle getestet. Ein kausaler Zusammenhang mit den infizierten Mitarbeitern in der Klinik besteht nach bisherigen Erkenntnissen des Klinikverbunds wahrscheinlich nicht.

Die Baustelle des neuen Bettentraktes befindet sich separiert vom klinischen Geschehen im zusätzlichen Anbau mit eigenen Zugangswegen. Dort findet aktuell der Innenausbau statt. Die Arbeiten an der Baustelle werden in Kürze wieder freigegeben.

Derweil ist es in einer Pflegeeinrichtung in Altensteig zu einem massiven Corona-Ausbruch gekommen. Dies bestätigte am Dienstag das Calwer Landratsamt auf Nachfrage des Schwarzwälder Boten. Um welche Einrichtung es sich dabei handelt, darüber wollte die Behörde keine Auskunft geben. Wie massiv der Ausbruch ist, das zeigen die aktuellsten Zahlen vom Dienstagabend, die positive Fälle enthalten, die erst am Mittwoch offiziell bekannt gegeben werden. Demnach gibt es in der Einrichtung unter Mitarbeitern und Bewohnern 80 positive Corona-Fälle.

Inzwischen gab es eine Reihentestung von Personal und Bewohnern, deren Ergebnisse am Dienstagabend noch ausstanden. Zudem erfolgt eine räumliche Trennung von positiv getesteten Personen, negativ Getesteten und ansteckungsverdächtigen Personen. Für alle Bewohner gilt eine Zimmerquarantäne und ein Besuchsverbot. Das Personal darf nach Angaben des Landratsamtes nur mit maximaler Schutzausrüstung arbeiten.

Info: Corona-Zahlen beim Klinikverband

Gesamt: Insgesamt werden im Klinikverbund Südwest derzeit 87 COVID-19-Patienten behandelt. Davon werden 13 Patienten auf den Intensivstationen versorgt, zehn davon beatmet. Hinzu kommen insgesamt 25 Verdachtsfälle in Abklärung.

Landkreis Böblingen: In den vier Standorten (Sindelfingen, Böblingen, Leonberg und Herrenberg) der Kreiskliniken Böblingen werden derzeit 65 COVID-19-Patienten behandelt. Davon werden sieben Patienten auf den Intensivstationen versorgt, vier davon beatmet. Hinzu kommen 20 Verdachtsfälle in Abklärung.

Landkreis Calw: In den zwei Standorten (Nagold und Calw) der Kreiskliniken Calw werden derzeit 22 COVID-19-Patienten behandelt. Davon werden sechs Patienten auf den Intensivstationen versorgt, alle sechs davon beatmet. Hinzu kommen fünf Verdachtsfälle in Abklärung.

Artikel bewerten
22
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.