Die Polizei in den Kreisen Heilbronn und Esslingen musste in den letzten Tagen zu kuriosen Einsätzen gegen angsteinflößende Tiere ausrücken - und fand am Ende bloß Plastik. Foto: dpa/Symbolbild

Die Polizei ist in den vergangenen Tagen in den Kreisen Heilbronn und Esslingen zu kuriosen Einsätzen gegen angsteinflößende Tiere ausgerückt - und fand am Ende bloß Plastik.

Eppingen/Heilbronn - Erst ein vermeintliches Krokodil, jetzt eine gefährliche Vogelspinne: Die Polizei ist in den vergangenen Tagen im Südwesten zu kuriosen Einsätzen gegen angsteinflößende Tiere ausgerückt - und fanden am Ende bloß Plastik. In Denkendorf im Kreis Esslingen hat ein Passant am Donnerstag den Notruf gewählt und von einer furchteinflößenden Vogelspinne auf dem Gehweg berichtet. Die Beamten fingen die Spinne mit einem Eimer ein und brachten sie aufs Revier. Als das Insekt näher betrachtet werden sollte, merkten die Polizisten, dass sie eine Plastikspinne gefangen hatten, wie sie am Freitag mitteilten.

Am Tag zuvor hatten ihre Kollegen in Eppingen im Kreis Heilbronn ein Krokodil einfangen müssen, das eine Frau erschreckt hatte. Als sie das 50 Zentimeter große Tier mit einer Fangleine aus einem Fluss gefischt hatten, wurde auch dort klar: Es war ein Kunststoffkrokodil.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: