Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pforzheim Trotz turbulenter Zeiten: "Wir sind rundum zufrieden"

Von
Vorstandsmitglieder René Baum (von links) und Ralf Günther-Schmidt mit dem Vorsitzenden Ralf Zachmann stellten die aktuelle Bilanz vor. Foto: Verstl Foto: Schwarzwälder Bote

In turbulenten Zeiten ist es der Volksbank Pforzheim gelungen, im Geschäftsjahr 2019 hervorragende Ergebnisse zu erzielen. "Wir sind rundum zufrieden", sagte Vorstandsmitglied René Baum am Freitag bei der Vorlage der Bilanz.

Pforzheim. Eingangs hatte Vorstandsvorsitzender Ralf Zachmann einen Ausflug in die Historie unternommen. Hatte man sich vor rund 150 Jahren im Übergang von der Agrar- in die Industriegesellschaft befunden, so erfolge nun der Schritt in die digitale Welt. Der Volksbank-Chef sprach von einer Geschichtswende, die nicht aufzuhalten sei.

Die Globalisierung allerdings werde zunehmend anders gesehen, und das nicht erst, seit sich die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie zeigen. Zachmann stellt eine Rückbesinnung auf Region und Heimat fest, gerade auch bei jungen Menschen. Und da sehe er die Bank richtig aufgestellt.

Die Bilanzsumme der Volksbank Pforzheim stieg 2019 gegenüber dem Vorjahr um 5,6 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro. Diese Zahl allein sage allerdings wenig über die Qualität eines Kreditinstituts aus, wie Vorstandsmitglied Ralf Günther-Schmidt erläuterte. Er lenkte den Blick vielmehr auf das Eigenkapital. Das habe sich bei der Volksbank seit 2009, dem Höhepunkt der Finanzkrise, bis 2019 von 133 Millionen auf 265 Millionen Euro nahezu verdoppelt. Der Bilanzgewinn, der sich seit Jahren um 2,5 Milliarden Euro bewegt, ging 2019 auf 2,4 (2018: 2,6) Milliarden Euro zurück. Die Mitglieder sollen erneut eine Dividende von vier Prozent erhalten.

Soziales Engagement

Der Anstieg der Bilanzsumme sei vor allem auf das gute Kundengeschäft zurückzuführen. Laut Baum nahm das Kreditvolumen um 9,3 Prozent auf zwei Milliarden Euro zu. Das Anlagevolumen stieg um 6,1 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro. Zunehmend würden sich Kunden angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase für alternative Anlageformen entscheiden.

Wenn Neukunden Geld nur parken wollten, ohne mit der Bank in ein aktives Geschäft einzutreten, würde die Volksbank die Niedrigzinsen weiter geben. Abschlüsse würden dann meist nicht zustande kommen. Zachmann: "Dass wir uns darauf nicht einlassen, sind wir als Genossenschaftsbank unseren Mitgliedern schuldig." Von wenigen Großkunden und institutionellen Anlegern abgesehen würden der breiten Kundschaft keine Negativzinsen berechnet.

Die Volksbank Pforzheim ist derzeit an 44 Standorten vertreten. Dazu zählen neun Geldausgabeautomaten, sechs SB-Filialen und 29 Standorte mit Personal. Darunter befinden sich vier Beratungszentren in Pforzheim, Birkenfeld, Mühlacker und Pforzheim-Tiergarten. An größere Veränderungen sei derzeit nicht gedacht, so Baum.

Ihr soziales Engagement für die Region baut die Bank mit Hilfe einer digitalen Crowdfunding-Plattform aus. Mitglieder von Vereinen oder gemeinnützigen Organisationen können für ihre Projekte spenden und sie so umsetzen – ganz gleich ob es sich um neue Fußballtore, eine Lichtanlage für die Theatergruppe oder ein neues Klettergerüst für den Kindergarten handelt. Die Volksbank, so Zachmann, pflegt und vermarktet die Plattform und steuert zudem Mittel für den Spendentopf bei.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.