Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pforzheim Festival mit Marashi und Godoj

Von
Die Haupt-Acts Mehrzad Marashi und Thomas Godoj (Foto) mit Band rocken die Bühne. Foto: Sony Music

Pforzheim - Nur noch wenige Tage sind es bis zum Start des "Stand Up PFestivals" am Samstag, 11. Juni, auf dem Pforzheimer Marktplatz.

Das Musik-Event beginnt um 13 Uhr. Den Auftakt machen "The Brightside". "Arcustixx", "Sounding Berlin", die "Escola de Samba", "One Side Smile", "German ­Dream" (Eko Fresh/Farid Bang/Summer Cem) und "Fard" folgen.

Die zweite Hälfte füllen Auftritte von "Novochild", "Crowne", "FBOD" und "Manuellsen", bevor zum Einbruch der Dunkelheit die Haupt-Acts Mehrzad Marashi und Thomas Godoj mit Band die Bühne rocken. Die Moderatoren Vanessa Meisinger, Giorgio Eazy und Marcel Pramschüfer sorgen zusätzlich für Stimmung.

Die Veranstalter haben zudem zusammen mit dem Schmuckhersteller TeNo ein Gewinnspiel organisiert, bei dem es wertvolle Preise zu gewinnen gibt. Den Erlös erhält die "Stand Up"-Initiative. Auch nach dem Ende des Konzerts darf weitergefeiert werden: Im Musikpark gibt es eine After-Show-Party, die keinen Eintritt kostet.

In der Initiative für Menschen mit einer Querschnittlähmung arbeiten Gesunde und Betroffene gemeinsam für ein Ziel – ein selbstbestimmtes Leben für Querschnittgelähmte. Gründer und Initiator ist Hamoun Kamai. Er ist seit einem unverschuldeten Autounfall im Jahre vom Hals abwärts gelähmt. 2006 rief er die "Stand Up"-Initiative ins Leben.

Alltag des Querschnittgelähmten

Seit 2006 berichtet er auf seinem VideoBlog www.stand-up-initiative.de über sein Leben mit der Querschnittlähmung, Entwicklungen in der Forschung und erste Erfolge der Initiative. Die Videotagebücher spiegeln den bewegten Alltag des Querschnittgelähmten wider und machen auf Schwierigkeiten aufmerksam, beweisen aber auch, dass mit den richtigen Hilfsmitteln und einer positiven Einstellung ein schönes Leben möglich ist. Auf diese Weise gelingt es Kamai, Berührungsängste zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen abzubauen.

Mit dem Blog hat "Stand Up" nicht nur ein Forum für Querschnittgelähmte und ihre Freunde geschaffen, sondern macht auch Nichtbetroffene auf das Thema aufmerksam – dies zeigen die rund 6.000 Seitenaufrufe pro Tag und Beiträge von Prominenten wie Hape Kerkeling oder Xavier Naidoo. "Stand Up" hat das Ziel, den Betroffenen neue Hoffnung zu geben und deren Lebensqualität zu verbessern.

Mit Spenden und Erlösen aus dem "Stand Up PFestival" hilft die Initiative einzelnen, besonders schwer betroffenen Querschnittgelähmten, die keine Mittel haben oder deren soziale Versorgung nicht gewährleistet ist, unter anderem mit Rollstühlen, Spezialmatratzen und Lifts. Ziel ist die Unterstützung der aussichtsreichsten wissenschaftlichen Forschungen, Entwicklungen und Vorhaben für eine wirksame Behandlung.

"Ehrenamtliches Engagement und die Bereitschaft zu helfen haben in Baden-Württemberg einen hohen Stellenwert", schreibt Ministerpräsident Winfried Kretschmann, der die Schirmherrschaft übernommen hat, in seinem Grußwort. Deshalb unterstütze die Landesregierung das Festival als Sponsor und würdige die Leistung der "Stand Up"-Initiative, die behinderten Menschen Mut macht.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.