Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Pfalzgrafenweiler Am Ende zählt das gute Ergebnis

Von
Bürgermeister Dieter Bischoff (links) und Ortsvorsteherin Doris Sannert (rechts) hoben im Beisein von (von links) Benjamin Rath (Baufirma Rath), Annabelle Töpler (Bauamt) sowie Tobias Rau und Stefan Reichle (Büro Kirn) die Sperrung auf. Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Lange hat es gedauert, bis in Edelweiler die Langwiesentalstraße und die Georg-Hauser-Straße endlich saniert wurden. In den vergangenen fünf Monaten wurde kräftig gearbeitet, sodass bereits jetzt, früher als geplant, der Verkehr wieder fließt.

Pfalzgrafenweiler-Edelweiler. Auf eine feierliche Einweihung der frisch sanierten Langwiesental- und Georg-Hauser-Straße wurde schweren Herzens verzichtet. In Anbetracht der momentanen Situation durch die Corona-Pandemie hatte sich der Ortschaftsrat von Edelweiler laut Ortsvorsteherin Doris Sannert gegen ein Fest ausgesprochen. Daher fand die offizielle Freigabe der beiden Straßen nach rund fünfmonatiger Sanierung im kleinen Kreis mit den am Bau beteiligten Firmen und Vertretern der Kommune statt.

Bürgermeister Dieter Bischoff blickte auf den Baubeginn im Mai zurück, als der Spatenstich vollzogen worden war. Inzwischen habe sich viel getan und "die Anlieger können mit dem Ausbau sehr zufrieden sein", betonte Bischoff. Die monatelangen Einschränkungen durch den Austausch der Wasserleitungen und Kanäle, die Erdverkabelung der Stromversorgung einschließlich Verlegen der Leerrohre für Glasfaser und Vorbereitungen für die Nahwärmeversorgung seien nun vorüber.

Trotz des guten Managements der beteiligten Firmen hätten die Sanierungsarbeiten bei den Anliegern eine gewisse Portion Geduld erfordert, so der Bürgermeister weiter. Eine Umleitung während der Bauphase sei alternativlos gewesen. Dennoch seien die Beteiligten stolz darauf, dass die Baustelle vor Ablauf der veranschlagten Zeit aufgehoben worden sei und sich die beiden Straßen durch ein wertigeres Umfeld auszeichneten.

Oberer Friedhofsweg wird noch stabilisiert

Bischoff dankte neben den Baufirmen auch seiner Mitarbeiterin im Bauamt, Annabelle Töpler, die in den vergangenen Monaten die Ortstermine an der Baustelle wahrgenommen hatte und häufiger als "Blitzableiter" habe herhalten müssen.

Auch Ortsvorsteherin Doris Sannert freute sich darüber, dass die beiden Straßen saniert sind und in der Langwiesenstraße ein durchgehender Gehweg angelegt wurde. Dadurch entfällt auch der Engpass beim bisherigen Sicherheitsstreifen. Die Themen bröckelnder Asphalt sowie drückendes Oberflächenwasser gehörten ebenfalls der Vergangenheit an, so Sannert.

"Seit dem Jahr 2000 wurden nunmehr fast alle Straßen in Edelweiler saniert. Es fehlt nur noch der Teichweg", sagte die Ortsvorsteherin. Eine Verbesserung erfahre der Ort auch durch die Demontage der Dachständer für die Stromversorgung, die künftig über Erdkabel erfolgt.

Einig waren sich letztlich alle, dass am Ende das Ergebnis zähle. Und mit diesem sei man sehr zufrieden, betonten auch die Vertreter der am Bau beteiligten Firmen, Benjamin Rath von der Baufirma Rath sowie Tobias Rau und Stefan Reichle vom Büro Kirn.

Verbaut wurden rund 2000 Quadratmeter Asphaltfläche und 270 Meter Wasserleitung sowie 300 Meter Kanal mit insgesamt 25 Hausanschlüssen. Rath ergänzte, dass im oberen Friedhofsweg noch der Belag entfernt werden müsse, um den Untergrund mit Zement zu stabilisieren. Im Vorfeld hatte man sich darauf geeinigt, diese Arbeit erst im Anschluss an die Sanierung der beiden Straßen auszuführen. Diese Arbeiten stehen in den kommenden Wochen noch an.

Mit vereinten Kräften räumten Bürgermeister Bischoff und Ortsvorsteherin Sannert das Sperrschild an der Baustelle beiseite und gaben den Verkehr wieder frei.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.