Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Ostelsheim Bücherschrank soll Ende Juli kommen

Von
Der neue Bücherschrank soll ab Ende Juli auf dem Vorplatz des Rathauses stehen. Dies beschloss der Gemeinderat.Foto: Biermayer Foto: Schwarzwälder Bote

Ostelsheim darf bald einen Bücherschrank sein Eigen nennen. Das regionale Förderprogramm Leader Heckengäu übernimmt einen Großteil der Kosten. Nun hat sich der Gemeinderat auf einen Standort geeinigt, auf dem die Kleinbibliothek bis Ende nächsten Monats aufgestellt werden soll.

Ostelsheim. Die Idee gibt es schon lange. Nun wird sie umgesetzt. Das Projekt "Bücherschrank" findet einen baldigen und positiven Abschluss. Bürgermeister Jürgen Fuchs konnte dem Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung den Zuschussbescheid durch Leader Heckengäu präsentieren. Dieses Förderprogramm übernimmt 7900 der 11 735 Euro Gesamtkosten.

Allerdings musste für die neue Anschaffung noch ein passender Standort gefunden werden. Deshalb trafen sich die Gemeinderäte im Vorfeld ihrer jüngsten Sitzung mit Thomas Wehnert vom Bauhof zu einer Begehung der potenziellen Standorte. Vier Plätze standen zur Auswahl. "Es gibt den Vorplatz der Pizzeria, den Standort unterhalb der Treppe beim Rathaus, den beim Käferclub und den Platz bei den Fahnenmasten am Rathaus", stellte Fuchs die einzelnen Orte den Zuhörern vor.

Rudi Schlienz (Freie Wählervereinigung) favorisierte den Standort bei den Fahnenmasten. Er gab allerdings die starke Sonneneinstrahlung an diesem Platz zu bedenken. Diese lade nicht unbedingt zum Verweilen ein. Deshalb warf er als Alternative den Platz vor dem Käferclubheim in den Raum. Dieser Platz würde durch den Bücherschrank zudem aufgewertet.

Beleuchtung könnte Diebstahl und Vandalismus verhindern

Ernst-Martin Gehring (FWV) sah es ähnlich. Alexander Ziegler (Unser Ostelsheim) gab zu bedenken, dass der Bücherschrank barrierefrei erreichbar sein solle. Dies sei vor dem Käferclubheim nur durch eine Rampe möglich, die erst noch gebaut werden müsse. Hier wies Jessica Klötzer (Unabhängige Liste) auf den zeitlichen Rahme des Förderbescheids hin. Das Projekt müsse bis spätestens Ende August abgeschlossen sein.

Matthias Kröner (UL) sprach sich für den Platz bei den Fahnenmasten aus. Dieser sei schön und offen. Stephanie Schneider (FWV) erwähnte die dort bessere Beleuchtungssituation. Diese verhindere eventuellen Diebstahl und Vandalismus. Klötzer (UL), die das Projekt maßgeblich vorantrieb, meinte, der Schrank solle an einem Ort stehen, wo die Menschen gerne sind. Dies sei vor dem Rathaus der Fall. Die Gemeinderäte entschieden sich schließlich für den Standort bei den Fahnenmasten mit sieben Für- und drei Gegenstimmen.

"Der Schrank wird Ende Juli geliefert", erklärte Fuchs. Er solle dann auch zeitnah in Betrieb genommen werden. Dafür sind hauptsächlich die Gemeinderätinnen Jessica Klötzer (UL) und Christine Schweizer (FWV) mit engagierten Frauen aus dem Ort zuständig. Klötzer, die sich selbst als "Leseratte" bezeichnet, wird mit rund 150 Büchern aus ihrer privaten Bibliothek einen Grundstock bereitstellen. "Das ist auch eine gute Lösung für mein Platzproblem zu Hause", scherzt sie.

Klötzer ist froh, dass das Projekt nun endlich gefördert und umgesetzt werde. Sie hoffe, dass der Bücherschrank den Ort belebe und auch zu einer Begegnungsstätte werde. Gerade für die Menschen aus dem Neubaugebiet sei dies eine Möglichkeit, mit neuen und alteingesessenen Ostelsheimern ins Gespräch zu kommen und so Kontakte zu knüpfen. Es hätten sie schon viele Bürger nach dem Stand des Projekts gefragt, weshalb sie vom Erfolg des Bücherschranks überzeugt sei. Sie lud die Menschen dazu ein, selbst Bücher zu spenden, aber auch neue Bücher kennenzulernen. Es sei ja nachhaltiger, wenn nicht nur eine Person Freude an einem Buch hätte. Zudem sei der Bücherschrank für Menschen mit kleinem Geldbeutel eine kostengünstige Alternative. Bei Fragen könne man sich stets an sie oder Christine Schweizer wenden.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 1308-91

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.