Allein in Australien wurden sechs Drogenlabore ausgehoben. Foto: NSW Police Force

Erst zerschlug das FBI mehrere sogenannte Kryptoplattformen, auf denen sich das organisierte Verbrechen traf, um Geldwäsche, Drogengeschäfte und Auftragsmorde zu planen. Dann boten die Ermittler einen eigenen Messenger für Verbrecher an.

Wiesbaden/Den Haag/Sydney - Monatelang hörte und las das FBI mit, wenn sich Kriminelle aus mehr als 100 Ländern austauschten. Am Montag folgte der Zugriff. Was wir bisher über die weltweite Razzia auf drei Kontinenten gegen das organisierte Verbrechen wissen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: