Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Sommer, Sonne, Stadtbücherei

Von
Die Leiterin der Stadtbücherei Karin Völkle freut sich auch während der Ferienzeit auf zahlreiche Besucher. Foto: Stickel Foto: Schwarzwälder Bote

Oberndorf. Ein sonniger Strandurlaub, ein leckeres Eis oder ein entspannter Tag im Freibad – wenn man an die Urlaubszeit denkt, sind das wohl Dinge, die einem spontan dazu einfallen.

An einen Besuch in der Stadtbücherei denken die meisten wohl eher weniger. Und das, obwohl beides ziemlich gut zusammenpasst.

Für diejenigen, die noch nach einer passenden Sommerlektüre suchen, lohnt sich ein Besuch bei der Leiterin der Oberndorfer Stadtbücherei Karin Völkle und ihrer Mitarbeiterin auf jeden Fall. Egal ob Kinder- oder Jugendbuch, Roman, Krimi oder Sachbuch – für die verschiedenen Interessen der Leser ist ein abwechslungsreiches Programm geboten. Ein gutes Gleichgewicht zwischen aktueller Literatur und Klassikern ist Karin Völkle dabei sehr wichtig.

Aber nicht nur Bücher findet man in der Stadtbücherei. An die 33 000 Medien befinden sich vor Ort. Darunter auch Hörbücher, CDs, DVDs, Spiele, Zeitungen und Zeitschriften. Für alle Interessierten ist die Stadtbücherei im Schwedenbau die ganzen Schulferien über geöffnet.

Lesestoff für den Urlaub

Über die Sommermonate ist es immer etwas ruhiger in der Stadtbücherei. Die Menschen ziehe es eher bei schlechtem Wetter hier her, weiß die erfahrene Diplom-Bibliothekarin.

Aber: "Bis jetzt läuft es gut.", sagt sie. Trotzdem gibt es für Karin Völkle und ihr Team genügend zu tun. Aktuell werden schon wieder fleißig Vorlesenachmittage, Autorenlesungen und andere Veranstaltungen geplant, Neuerwerbungen in den Bestand eingearbeitet und Zerlesenes aussortiert.

Besonders beliebt seien momentan Krimis und historische Romane, wie zum Beispiel "Kluftinger" von dem Autoren-Duo Volker Klüpfel und Michael Kobr oder "Das Gold der Fugger" von Peter Dempf. Viele Leser kämen vor Antritt der Urlaubsreise noch einmal vorbei, um sich mit genügend Lesestoff einzudecken, erzählt Völkle.

Ob ein gewünschter Titel verfügbar ist, kann vorab über den Online-Katalog geprüft werden. Auch das Reservieren und Vormerken eines bereits ausgeliehenen Titels ist online möglich.

Wenn sich ein Titel nicht im Bestand der Stadtbücherei befindet, kann er über die Fernleihe gegen eine geringe Gebühr aus einer Landes- oder Stadtbibliothek in ganz Deutschland ausgeliehen werden.

Wer nicht ganz so viel Platz in seinem Koffer hat, aber aufs Schmökern nicht verzichten möchte, kann sich ganz bequem über die Online-Plattform "SchwAlbE" Bücher, Zeitschriften und Zeitungen als E-Book oder E-Paper ausleihen und herunterladen.

"Heiss auf Lesen"

Die jüngeren Leser haben auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit, an der Sommerleseaktion "Heiss auf Lesen", die von der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen im Regierungspräsidium Freiburg organisiert wird, teilzunehmen. Hierbei müssen mindestens drei Bücher aus einer bestimmten Buchauswahl gelesen und deren Inhalt bei Karin Völkle kurz wiedergegeben werden. Danach gibt man in seinem "Logbuch" eine kurze Bewertung über die gelesenen Bücher ab und schon landet man im Lostopf. Je mehr Bücher man liest, desto höher ist die Chance einen der tollen Preise, wie zum Beispiel einen Gutschein für den Europa Park, abzusahnen.

 Öffnungszeiten: dienstags: 14 bis 19 Uhr, mittwochs: 12 bis 19 Uhr, freitags, 12 bis 19 Uhr und samstags: 9 bis 12 Uhr.

Weitere Informationen: https://wwwopac.rz-kiru.de/oberndorf/index.asp

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.