Für ihre langjährige Treue zum Verein werden bei der Hauptversammlung der Narrenzunft Aistaig wieder viele Mitglieder mit der goldenen und silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Foto: Wössner Foto: Schwarzwälder-Bote

Sechs neue Ehrenmitglieder bei der Aistaiger Narrenzunft / Eisregen verhindert Teilnahme am Fluorner Umzug

Von Werner Wössner

Oberndorf-Aistaig. "Schade, dass das Wetter mit Eisregen und spiegelglatten Straßen uns daran hinderte, am Narrentreffen in Fluorn teilzunehmen", sagte Präsi­dent Gerd Lewald in seinem Tätigkeitsbericht bei der Hauptversamm­lung.

Das Risiko sei dem Elferrat jedoch zu groß gewesen. Ansonsten konnte der Präsident jedoch von einem gelungenen und harmonischen Verlauf der Fasnet 2013 berichten. Vorstand und Elferrat hätten wieder ein arbeitsreiches Jahr hinter sich gebracht.

Knapp 200 Narren haben sich am Narrensprung beteiligt. Lewald fand lobende Worte für die Aistaiger Musikkapelle und die Schantleskapelle, ohne deren Mitwirken viele Auftritte nicht denkbar wären. Das gleiche gelte für die Gardemädchen und ihre Leiterinnen Friederike Danner, Sarah Hiller, Carina Ozeler und Carolin Sovdat. Die Zunft zählt 371 Mitglieder, davon sind 62 Ehrenmitglieder.

Ohne Spenden und das Engagement des Elferrats, mit Bewirtung bei Veranstaltungen die Vereinskasse aufzubessern, ließen sich die enormen finanziellen Aufwendungen für das Fasnetsbrauchtum nicht bewältigen. Dies war dem Kassenbericht von Thorsten Endreß zu entnehmen. Eberhard Sovdat, der die Kasse zusammen mit Peter Wössner geprüft hatte, bescheinigte dem Kassierer eine ordentliche und fehlerlose Kassenführung.

Für die gute Pflege des Brauchtums – auch bei auswärtigen Auftritten – zollte Ortsvorsteher Jörg Schittenhelm der Zunft Lob und Anerkennung. Faszinierend aber seien immer wieder die Auftritte der Gruppen und die Organisation von Fasnetseröffnungs- und Bürgerball. Der von ihm beantragten Entlastung wurde zugestimmt.

Die Wahlen waren ein Vertrauensbeweis für die bisherigen Amtsinhaber. In ihren Ämtern wurden bestätigt: Markus Hiller als stellvertretender Präsident, Marc Melber als Schriftführer, Martin Messner, Daniel und Uwe Schittenhelm, Kai Schulz und Ayhan Ugur als Elferräte, jeweils auf drei Jahre. Neu in den Elferrat gewählt wurde Timo Giek auf ein Jahr.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Vom 15. bis 17. Januar 2016 findet in Aistaig wieder das Ringtreffen des Narrenrings Oberer Neckar statt. Das Programm soll etwas kom­primiert und auf drei Tage begrenzt werden, führte Gerd Lewald dazu aus. Auch sei daran gedacht, eine Chronik zu erstellen. Wer Bildmaterial besitze oder Anekdoten zur Zunft mit­teilen könne, möge sich an Elferrat Ayhan Ugur wenden.

Für mehr als 40-jährige Zugehörigkeit zur Narrenzunft wurden Helmut Bantle, Ulrich Esslinger, Max Kösling, Siegfried Schaumann, Dieter Schon und Angelika Seifermann mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet und zu Ehrenmitgliedern ernannt.

18 Mitglieder gehören immerhin schon seit mehr als 25 Jahren der Narrenzunft an. Ihre Treue zur Aistaiger Narren­zunft und das Engagement für das Fasnetsbrauchtum würdigte Präsident Gerd Lewald, indem er an Frank Ade, Elke Arnold, Frank Blocher, Jörg Burger, Frank Danner, Giuseppe Emanuelle, Jens Hezel, Frank Hubatscheck, Gerhard Jackl, Dieter Jaud, Anni Lehmann, Axel Lehmann, Silke Müller, Markus Müller, Bärbel Olschewski, Oliver Oppold, Karl-Heinz Ozeler und Horst Schaumann die silberne Ehrennadel verlieh. Seit zehn Jahren ist Vivian Hafner bei der Garde. Dafür gab es einen Orden.