Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Land ehrt entgegenkommende

Von
Innenminister Thomas Strobl zeichnet in der ehemaligen Klosterkirche in Oberndorf ehrenamts- freundliche Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz aus.  Fotos: Leif-Hendrik Piechowski Foto: Schwarzwälder Bote

In der ehemaligen Klosterkirche in Oberndorf zeichnete Innenminister Thomas Strobl am Mittwochabend ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz aus.

Oberndorf

"Ein leistungsfähiger und gut aufgestellter Bevölkerungsschutz braucht ehrenamtlich engagierte Menschen. Das Ehrenamt im Bevölkerungsschutz hat eine lange Tradition. Seit vielen Jahrzehnten helfen Frauen und Männer in Hilfsorganisationen anderen Menschen: engagiert, hoch motiviert, letztlich getragen vom humanitären Grundgedanken. Das alles macht das Ehrenamt unverzichtbar. Deshalb danke ich allen Arbeitgebern, die das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Bevölkerungsschutz unterstützen. Dank der vielen Unterstützung können sich die Menschen im Land in Notlagen auf eines verlassen: Schnelle Hilfe kommt", sagte der stellvertretende Ministerpräsident Baden-Württembergs und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration bei einer Feierstunde in der ehemaligen Augustiner-Klosterkirche in Oberndorf.

Das Innenministerium zeichnet in diesem Jahr erneut Arbeitgeber aus, die ihren Mitarbeitern den ehrenamtlichen Einsatz während der Arbeitszeit ermöglichen. Im Notfall können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dann unverzüglich in den Einsatz gehen. Ohne diese Unterstützung durch die Arbeitgeber wäre die Bewältigung von verheerenden Naturkatastrophen, Bränden, Verkehrsunfällen und großen Unglücksfällen unmöglich.

"Die Arbeitgeber, die wir heute auszeichnen, ermöglichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer kurzfristig und jederzeit den Hilfseinsatz. Sie bieten die Gewähr dafür, dass ihre ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spontan den Arbeitsplatz verlassen und in den Einsatz für uns alle gehen können. Da ist die gesamte Bandbreite unserer unternehmerischen Landschaft vertreten: Weltmarktführer, der starke Mittelstand und das Handwerk", so Strobl.

Der Innenminister wies darauf hin, dass auch die Arbeitgeber profitieren. "Fachkräfte zu finden und an das Unternehmen möglichst langfristig zu binden, hängt oft eng damit zusammen, wie attraktiv der Arbeitsplatz ausgestaltet ist. So kann es im Wettbewerb um qualifiziertes Personal ein Kriterium sein, ob der Betrieb das ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützt", verdeutlichte Innenminister Thomas Strobl.

Wolf-Rüdiger Michel, Landrat des Landkreises Rottweil, betonte: "Gerade im Bevölkerungsschutz ist das Ehrenamt von überragender Bedeutung und das eigentliche Rückgrat unseres Hilfeleistungssystems. Das System funktioniert nur, wenn die Unternehmen und Betriebe unsere Ehrenamtlichen ideell, aber auch sehr praktisch unterstützen. Für die Übernahme dieser Verantwortung gebührt jedem einzelnen Arbeitgeber Dank und Anerkennung."

"Ehrenamtliche Tätigkeit im Bevölkerungsschutz leistet nicht nur im täglichen Leben einen großen Beitrag, sondern trägt auch nachhaltig dazu bei den nächsten Generationen eine Welt zu erhalten, die ihnen nicht nur den nötigen Lebensraum bietet, sondern auch die Umwelt, die das Leben erlaubt und lebenswert macht," erklärte Josef Gruseck, Mitglied der Geschäftsleitung der Herrenknecht AG.

Hilfsorganisationen und Kommunen hatten Vorschläge eingereicht, die vom Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration ausgewertet wurden.

Die Auszeichnungen werden in zwei Feierstunden verliehen. Die erste Feierstunde für die Preisträger aus Nordbaden und Nordwürttemberg fand bereits am 18. Oktober in Stuttgart statt.

Folgende Unternehmen wurden nun in Oberndorf ausgezeichnet:

· Avira Operations GmbH & Co. KG, Tettnang

· Bezirkssparkasse Reichenau, Reichenau

· Detlef Sickinger Service rund ums Haus I. Krüttgen e.K., Konstanz

· DURBACHER WINZERGENOSSENSCHAFT eG, Durbach

· Elektro Schneider GmbH, Kißlegg

· Gantert Blechbearbeitung, Albbruck

· Geberit Logistik GmbH, Pfullendorf

· Geberit Produktions GmbH, Pfullendorf

· Graf & Kübler GmbH & Co.KG, Haiterbach

· Herrenknecht AG, Schwanau

· HS Schneider Heizung Sanitär, Horb

· HYDRO Systems KG, Biberach/Baden

· JapCar Ersatzteildienst GmbH, Achern

· Joachim Kleis Werbemittel, Meißenheim

· Kaufmann Natursteine, Dornhan

· KOCH Pac-Systeme GmbH, Pfalzgrafenweiler

· Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Lautenbach e.V., Herdwangen-Schönach

· LT Ultra-Precision Technology GmbH, Herdwangen-Schönach

· Maschinenfabrik Berthold Hermle AG, Gosheim

· Mathias Kaupp GmbH, Haiterbach

· Meichle+Mohr GmbH – Standort Steißlingen –, Steißlingen

· Paul Hammann GmbH Holztransporte, Grömbach

· POWER-HYDRAULIK GmbH, Sulz

· Ravensburger AG, Ravensburg

· Reinhard Urban GmbH & Co. KG, Schwanau

· Schreinerei Huber, Höchenschwand

· Schreinerei Ismer, Kehl

· Th. Baumann GmbH Hausach, Hausach

· THIELMANN UCON GMBH, Hausach

· Thomas Hamm Schreinermeister, Schwanau

· WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG, Rietheim-Weilheim

· ZEPPELIN MOBILE SYSTEME GMBH, Meckenbeuren

· Zimmerei Jägle GmbH, Meißenheim-Kürzell

· Zimmerei Peter Gramer, Horb-Bildechingen

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.