Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Innovationskraft ein Trumpf im Wettbewerb

Von
Der Erste Beigeordnete Lothar Kopf (von links) und Bürgermeister Hermann Acker im Gespräch mit Mitutoyo-Geschäftsführer Hans-Peter Klein. Foto: Mitutoyo Foto: Schwarzwälder Bote

Nicht nur von der herrlichen Lage des Firmengebäudes, sondern auch von der hohen Innovationskraft waren Bürgermeister Hermann Acker und der Erste Beigeordnete Lothar Kopf angetan als sie die Firma Mitutoyo auf dem Lindenhof besuchten.

Oberndorf. Geschäftsführer Hans-Peter Klein begrüßte die Gäste, gab ihnen einen Einblick in das Unternehmen und führte sie durch die hellen Räume in denen Glas das vorherrschende Gestaltungselement ist. Funktionelle Arbeitsplätze und großzügige Sozialräume sorgen bei Mitutoyo für ein angenehmes Betriebsklima. Nicht von ungefähr hat man bereits im Jahr 2015 von der IHK das Siegel "Attraktiver Arbeitgeber" in Silber und im vergangenen Jahr sogar in Gold erhalten.

Das Siegel steht für Familienfreundlichkeit, Führungs- und Unternehmenskultur, positive Außenwirkung, Entlohnung und Anerkennung, Gesundheitsmanagement und Kompetenzentwicklung sowie Qualifizierung.

Darauf ist man stolz und möchte dieses Niveau auch weiterhin halten und stets verbessern, so Geschäftsführer Klein.

Hermann Acker und Lothar Kopf erfuhren bei ihrem Besuch, dass Mitutoyo in Oberndorf zur weltweit agierenden gleichnamigen Gruppe gehört, die zu den führenden Herstellern von Präzisionsmessgeräten zählt.

Ausgangspunkt aller globalen Aktivitäten ist die Zentrale im japanischen Kawasaki. Die Gruppe ist in nahezu 100 Ländern der Erde aktiv, verfügt über 80 Niederlassungen und nationale Vertriebsnetze, 65 M³-Solution-Center, 17 Produktionsstätten sowie sechs Forschungs- und Entwicklungslaboratorien, zwölf metrologische Institute und 20 Kalibrierlaboratorien.

In Oberndorf beschäftigt Mitutoyo 60 qualifizierte Spezialisten in den Bereichen Programmierung, Wissenschaft und Entwicklung. Aufgabe ist es hier, die Software für Mitutoyo-Koordinatenmessgeräte zu entwickeln, zu warten und kontinuierlich weiter zu verbessern.

Mit dem Hauptsoftwareprodukt MCOSMOS (Mitutoyo Controlled Open System for Modular Operation Support) erfüllt das Unternehmen alle nur denkbaren Herausforderungen heutiger 3D-Koordinatenmessungen. Derzeit arbeitet man gemeinsam mit verschiedenen Abteilungen und weltweiten Partnern von Mitutoyo an der Entwicklung eines neuen Softwareprojekts, das den gestiegenen Anforderungen der Kunden gerecht wird.

Für diese Aufgaben sei man ständig auf der Suche nach IT-Spezialisten um das Team in Oberndorf personell aufzustocken, erklärte Hans-Peter Klein. Dies gestalte sich aber trotz guter Arbeitsbedingungen und der Lage in Oberndorf äußerst schwierig. Bürgermeister Hermann Acker und Wirtschaftsförderer Lothar Kopf sagten Hans-Peter Klein, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, ihre Unterstützung auch in der Zukunft zu.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading