Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberndorf a. N. Gesamtwehr leistet 4486 Einsatzstunden

Von
Unser linkes Foto zeigt die neu verpflichteten Feuerwehrmitglieder mit Bürgermeister Hermann Acker, dem stellvertretenden Stadtkommandanten Bernd Schmid sowie Stadtkommandant Manuel Suhr (von links). Unser rechtes Foto zeigt die Geehrten, mit im Bild auch der Kreisverbandsvorsitzender Jürgen Eberhardt (untere Reihe, Vierter von rechts). Foto: Mossmann Foto: Schwarzwälder Bote

Ausführliche Berichte, Beförderungen und hochkarätige Ehrungen standen im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Gesamtwehr Oberndorf. Dass die Kameradschaft in der Gesamtwehr stimmt, zeigte auch sich darin, dass die Altoberndorfer Flößerhalle voll besetzt war.

Oberndorf. Stadtkommandant Manuel Suhr zog ein positives Resümee über sein erstes Jahr als Stadtkommandant. Nach verschiedenen Lehrgängen, die zum gehobenen Feuerwehrtechnischen Dienst gefordert sind, wurde er zum 1. Juni 2018 bei der Stadt Oberndorf angestellt und nimmt seither die vielseiteigen Aufgaben eines Feuerwehrkommandanten vollumfänglich wahr.

Bei insgesamt 253 Einsätzen wurden, so Suhr, 4486 Einsatzstunden geleistet. Das breit gefächerte Einsatzspektrum der Gesamtwehr habe vieles von den Einsatzkräften abverlangt. Zu drei Bränden musste die Wehr als Überlandhilfe ausrücken, und insgesamt 142 technische Hilfeleistungen im Stadtgebiet standen auf dem Einsatzplan. 52-mal wurde die Wehr wegen Alarmierung von Brandmeldeanlagen gefordert. Bei 29 Veranstaltungen wurde die Feuersicherheitswache gestellt, und an 16 Sonn- und Feiertagen wurden Bereitschaftsdienste absolviert.

Um den steigenden Anforderungen auch künftig gerecht zu werden, so Suhr, wurden durch die Gesamtwehr am Kreisausbildungsstandort Oberndorf neun Lehrgänge für den Truppmann (Teil 1) und für den Sprechfunker ebenfalls neun Lehrgänge abgehalten. An der Kreisausbildungsstätte Sulz wurden acht Maschinistenausbildungen, 77 Atemschutzwiederholungslehrgänge und sechs Grundausbildungen im Atemschutz absolviert.

In Ausbildung viel Zeit investiert

Auch an der Kreisausbildungsstätte Rottweil standen Truppführerlehrgänge auf dem Plan. Acht Mann nahmen an einem Lehrgang für Führungskräfte an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal teil. In der Summe waren es 152 Dienstabende mit insgesamt 6262 geleisteten Stunden.

Die Gesamtwehr verfügt derzeit über 211 Aktive in den Einsatzabteilungen, 53 Kameraden sind in der Alterswehr und 71 Mädchen und Jungen bringen sich in der Jugendfeuerwehr ein.

Ein Höhepunkt im Jahr war die Beschaffung der neuen Drehleiter mit feierlicher Einweihung am 16. September. Seit Ende des Jahres verfügen alle Einsatzabteilungen, sicherlich ein Novum im Kreis, über eine Wärmebildkamera.

Gefahrenpotenziale vor Ort begutachtet

Um in der Gesamtstadt über Gefahrenpotenziale informiert zu sein, standen Objektbegehungen bei Betrieben, Schulen und Kindergärten auf dem Plan. Im vierten Quartal 2019, soll laut Suhr die digitale Alarmierung abgeschlossen sein – als letzter Kreis in Baden-Württemberg.

Suhr war es ein großes Anliegen, sich bei allen, die ihn in seiner Arbeit als Stadtkommandant vorbehaltlos unterstützten, zu bedanken, allen voran der Stadtverwaltung, bei Kameraden, bei Polizei, DRK sowie bei seinen Stellvertretern Gerhard Jackl, Bernd Schmid und Dieter Flügge.

Die Abteilung Kernstadt Oberndorf, mit 61 aktiven Kameraden, 15 Mitgliedern der Alterswehr und 20 Mädchen und Jungs in der Jugendfeuerwehr stehe auf einem guten Niveau so Suhr. Die Einsatzabteilung Kernstadt wurde zu 140 Einsätzen alarmiert. Auch der kameradschaftliche Teil kam mit einem Familienausflug und einer Weihnachtsfeier nicht zu kurz.

Dieter Flügge als kommissarischer Alterswehrleiter, erinnerte an die Aktivitäten und Besuche bei befreundeten Feuerwehren.

Ramon Ferrer als Jugendfeuerwehrleiter berichtete von einer Vielzahl an Aktivitäten. Den Kassenbericht von Bernd Wittendorfer war ein zufriedenstellendes Ergebnis zu entnehmen. Paul Gaiser bestätigte die Zahlen.

Die Berichte der jeweiligen Abteilungen hätten gezeigt, so Bürgermeister Hermann Acker bei der Herbeiführung der Entlastung, dass ausgezeichnete Arbeit geleistet worden sei. Der Auftrag für die Bürgerschaft sei in jeder Hinsicht bestens erfüllt worden. Für diesen ehrenamtlichen Einsatz, gelte seitens der Verwaltung, des Gemeinderates und der Ortsvorsteher, aber auch der Bevölkerung großer Dank.

Vor diesem Hintergrund könne die Feuerwehr sicher sein, dass, wenn es um die Bereitstellung von Finanzmitteln für Neubeschaffungen gehe, die Arbeit der Wehr richtig eingeschätzt werde.

Neue Kameraden in die Wehr aufgenommen

Unter dem Tagesordnungspunkt Neuaufnahmen, wurden aufgrund angemessener Probezeit und auch schon teilweise absolvierter Lehrgänge folgende Kameradinnen und Kameraden offiziell in die Feuerwehr aufgenommen und per Handschlag verpflichtet: Marco Dräger, Kevin Schmid, Uli Härle, Sarah Beck, Andre Imhof, Holger Casna, Marvin Klink, Maximilian Trabi, Mohammad Alkhatib und Stefan Raisch – alle Einsatzabteilung Oberndorf.

Von der Einsatzabteilung Beffendorf : Jessica Detemple, Jonas Doll, Jan Hetzel, Johannes Staiger, Nico Rötzer, Ulrich Maierhofer, Benedikt Kolb und Yannik Buhl.

Von der Einsatzabteilung Boll: Daniel Schittenhelm, Domenic Vosseler, Elijas Schiem, Philipp Gossmann und Marius Rapp. Von der Einsatzabteilung Bochingen Andre Schmidt und aus Hochmössingen, Michael Pfaff.

Unter dem Tagesordnungspunkt Nachwahlen in den Gesamtausschuss, wurden Thomas Hartmann und Siegmar Brückner (Abteilung Hochmössingen) sowie Daniel Danner und Dietmar Arnold (Abteilung Boll/Bochingen) einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Über die Ernennung von Manuel Suhr zum Brandamtsmann werden wir noch berichten.

Einen wahren Ehrungsmarathon gab es für sage und schreibe 50 Mitglieder der Gesamtwehr. Mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber nebst Urkunde für 25 Jahre ehrenamtlichen Dienst, wurden Frank Ruof von der Einsatzabteilung Aistaig und Wendelin Scherer von der Einsatzabteilung Oberndorf ausgezeichnet und geehrt. Mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Bronze nebst Urkunde für 15 Jahre ehrenamtlichen Dienst ausgezeichnet wurden von der Abteilung Aistaig: Oliver Blöchle, Ramon Ferrer, Lothar Messner, Michael Pfau, Markus Pomorin, Michael Schortz und Ayhan Ugur ausgezeichnet. Von der Abteilung Oberndorf : Martin Bohnet, Jörg Fluhr, Alexander Gaiser, Andreas Gaiser, Christin Iseler, Hans-Jörg Iseler, Daniel Pineda, Hans-Jörg Rapp, Christoph Seidel, Stefan Wannenmacher, Thomas Werner und Florian Gühring. Von der Einsatzabteilung Beffendorf: Stefan Kieninger, Michael Kopf, Thomas Maier, Simon Roth, Andreas Staiger, Florian Staiger, Martin Staiger und Marcel Swiggers. Von der Einsatzabteilung Boll: Thomas Bauer, Daniel Danner, Markus Danner, Kai Danner, Ralf Deeg, Daniel Kohler, Oliver Sommer, Reiner Vosseler und Roman Wiecha. Von der Einsatzabteilung Bochingen: Mathias Bach, Thomas Heim, Daniel Nägele, Sascha Nägele, Philipp Niethammer und Michael Rapp. Von der Einsatzabteilung Hochmössingen: Bernd Wittendorfer, Hans-Peter Frankl, Patrick Rohr, Stefanie Frick und Susanne Hartmann.

Artikel bewerten
42
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
1

Kommentar

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading