Die Verantwortlichen für das Ringtreffen. Foto: Holzer-Rohrer

Vorbereitungen zum Ringtreffen des Narrenrings Oberer Neckar im Jahr 2012 laufen schon lange.

Oberndorf-Bochingen - Auf die Unterstützung der Vereine und der Bevölkerung ist die Bochinger Narrenzunft angewiesen, um den Kraftakt des 25. Ringtreffens des Narrenrings Oberer Neckar vom Freitag, 3. Februar, bis Monatg, 6. Februar 2012, in personellen Hinsicht zu stemmen. Die Vorbereitungen haben bereits begonnen, und so standen Detailarbeit, Feinabstimmung, Gesamtkoordination und das Abarbeiten der Checklisten im Fokus der Klausurtagung der Planungsausschüsse der Narrenzunft. Seit Mai 2010 arbeiten sieben Ausschüsse mit etwa 50 Mitgliedern an diesem Großprojekt. Deshalb haben sich die Leiter und ihre Stellvertreter zwei Tage lang im Naturkolleg Hirzwald bei Sankt Georgen getroffen, um Ergebnisse zusammenzutragen und den organisatorischen Endspurt einzuleiten. Das Ziel der Verantwortlichen: den Spagat schaffen zwischen anspruchsvoller Veranstaltung und finanziellem Gewinn – um die Finanzierung der Bochinger Fasnet für die nächsten Jahre zu gewährleisten.

Da sich die Ausgaben seit dem letzten Narrentreffen vor zwölf Jahren mehr als verdoppelt haben, lässt sich das finanzielle Risiko nur dann minimieren, wenn Präsident Roland Lichner und sein Elferrat auf rund 600 ehrenamtlichen Helfer zählen können.

Diese werden für den Aufbau, die Organisation und die Bewirtung benötigt. 30 Zünfte nehmen am Jubiläumsumzug teil, rund 4000 Narren und Musiker müssen gastronomisch versorgt werden. 15 Besenwirtschaften entlang der Umzugsstrecke sind geplant – auch hier hofft die Zunft auf Interessenten unter den Einwohnern.

Das Programm steht – ein Novum ist der Nachtumzug am Freitag mit anschließenden Show-Acts im Zelt und Auftritten von Gastzünften sowie Fasnets- und Showgruppen. Der Brauchtumsabend am Samstag gehört den Ringzünften. 63 Jahrgängergruppen wurden zu diesem Event eingeladen – auch hier wartet man noch auf weitere Rückmeldungen. Kontaktaufnahme in Sachen Mithilfe ist über die Vereine oder mittels direkter Absprache mit der Narrenzunft möglich. Ende Oktober sind Informationen zum Ringtreffen im Internet abrufbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: