Auf einem großen Berg aus Erdreich und Gestein verrichtet ein dräuender Abrissbagger seine Arbeit – die Nusplinger müssen sich an diesen Anblick, den das Areal in der Talstraße jetzt bietet, erst gewöhnen. 56 Jahre waren in einem das Ortsbild prägenden Gebäude eine Textil- respektive Samtfabrik und anschließend bis 1980 eine Stoffdruckerei untergebracht. Danach wurden bis 1993 Drehteile hergestellt. Der Abbruch war laut Gemeindeverwaltung unumgänglich; einige Bauteile waren kontaminiert. Die Arbeiten sind in die Quartiersanierung integriert, zu der auch die Modernisierung der Festhalle gehört. Verantwortlich für den Abbruch ist die Firma BERB aus Bösingen. Das Land Baden-Württemberg bezuschusst die Abrissarbeiten. Foto: Weiger