Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nusplingen Bei Gesang und Comedy bleibt kein Auge trocken

Von
Zu jedem Lied passend gekleidet war der Projektchor des Männergesangvereins. Foto: Klaiber Foto: Schwarzwälder Bote

Nusplingen. Einen neuen Weg ging der Männergesangverein Nusplingen bei der Ausrichtung seines traditionellen Weinfestes – und das mit Erfolg: Den Sängern um den Vorsitzenden Toni Ritter gelang die Kombination von traditionellem und modernen Chorgesang mit Comedy- und Spaßeinlagen in hervorragender Weise. Das Publikum in der prall gefüllten Festhalle war voll des Lobes.

Der Auftakt des Weinfestes war eher traditioneller Art: Unter der Leitung von Josef Vinskis sang der gastgebende Männergesangverein Nusplingen einige Stücke wie "Entschuldigung", "Funiculi,Funicula" und "The Lions sleeps tonight".

Der Projektchor unter Leitung von Hans Leute hat sich musikalisch auf die humorvolle Seite gestellt. Die Männer gaben einen lustigen Einblick in die wöchentlichen Chorproben des MGV.

Ebenfalls ein Auftritt der komödiantischen Art legte "S’Babettle" alias Nadine Sisto an den Tag. Sie erzählte den Weinfestbesuchern von ihren Erlebnissen als Landei in der Großstadt. Das Publikum konnte Mitfühlen und musste herzhaft lachen. In Zylinder und Frack gab der Projektchor danach das Lied "Dr Gsangvrei" zum Besten.

Eine Zugabe reichte nicht aus

Die Gastgeber nahmen das Publikum schließlich mit auf eine musikalische Italienreise und sagen Lieder, die an Urlaub und dolce vita erinnern. Mit dem Titel "80 Millionen" wagten sich die Herren an ein modernes Musikstück. Das Publikum wünschte es so, also legten sie mit dem Stück "Ich wollte nie erwachsen sein" noch eins nach.

Zur Abwechslung ein Sketch: Anke Leibinger und Nadine Sisto sinnierten auf der Bühne über die Problemchen der Frauen in puncto Figur und Fitness.

Der Projektchor schlüpfte zum Abschluss in verschiedene Kostüme. Die Pausen, die für die Umkleidung benötigt wurden, nutze Roland "Boppel" Ritter mit lustigen Anekdoten. Hans Leute und seine Männer gaben den schwungvollen Hit "Lollipop" zum Besten. Mit dem WM-Song "Auf uns" wurde die Stimmung in der Halle dann richtig angeheizt. Höhepunkt aus Sicht des Publikums war auf jeden Fall der Hit von Andreas Gabalier "Hulapalu". Klar, dass da eine Zugabe her musste. Bei "Mama Loo" überzeugte Adolf Braun als Solist.

Das Publikum schien auch nach so viel Musik immer noch nicht genug zu haben und so sangen die Herren gemeinsam mit dem Publikum nochmals den Gassenhauer "Hulapalu".

Den ganzen Abend über begleitete Monika Kaufmann die Sänger musikalisch am Klaiver; Rainer Rembold unterstützte den Projektchor im zweiten Teil des Abends an der Gitarre.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.