Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Niedereschach Seelsorgerische Aufgabe in Karlsruhe

Von
Alexander Schleicher wird am Sonntag verabschiedet. Unser Bild zeigt ihn bei einem seiner Livestream-Gottesdienste im April, als die Kontaktbeschränkungen durch die Corona-Pandemie noch strenger waren. Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Der Abschied des Leiters der Seelsorgeeinheit "An der Eschach", Pfarrer Alexander Schleicher, steht bevor.

Niedereschach. Pfarrer Schleicher wird am Sonntag, 13. September, im Rahmen eines um 10.30 Uhr beginnenden feierlichen Gottesdienstes in der katholischen Kirche in Niedereschach offiziell verabschiedet.

Mit Blick auf den Abschied, betonte Bürgermeister Martin Ragg nun, dass auch die bürgerliche Gemeinde "Danke" sagt und Schleicher alles Gute für die neue seelsorgerische Aufgabe in Karlsruhe wünscht.

Schleichers Abschied erfolgt wohl nicht ganz freiwillig. Dem Vernehmen nach wurde er Ende Januar durch die Verantwortlichen der Personalabteilung des Erzbischöflichen Ordinariates darüber informiert, "dass er auf die Leitung der Pfarreien verzichten wird". Nach drei Tagen Bedenkzeit sollte ein kirchliches Rechtsverfahren gegen ihn eingeleitet werden für den Fall, dass er der Entscheidung des Bischofs nicht zustimmen würde.

Eine Begründung für diese Vorgehensweise ist offenbar bis jetzt nicht bekannt. In einem Antwortschreiben des Personalreferenten aus Freiburg an Menschen aus der Seelsorgeeinheit, die sich für einen Verbleib von Schleicher ausgesprochen hatten, ist zu entnehmen, dass kein schuldhaftes Verhalten von Schleicher dieser Entscheidung des Bischofs zugrunde liegt, sondern die allgemeine Situation in der Seelsorgeeinheit dazu geführt habe.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.