Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Niedereschach Seelsorgeeinheit begrüßt Vikar

Von
Roland Kiefer und Carla Stricker (links) begrüßen Vikar Frederik Reith zu Beginn des Patronatsgottesdienstes.Foto: Bantle Foto: Schwarzwälder Bote

Am Sonntag feierte man in der Kirchengemeinde Fischbach das Patronatsfest. Der neue Vikar Frederik Reith wurde begrüßt.

Niedereschach-Fischbach. Gleich zu Beginn des Patronatsgottesdienstes war es Roland Kiefer, der Vikar Frederik Reith herzlich begrüßte. Reith wird in den Gemeinden der Seelsorgeeinheit An der Eschach, also auch in Fischbach, vorläufig und vertretungsweise Gottesdienste feiern.

Carla Stricker vom Gemeindeteam überreichte Reith als Willkommensgruß ein Präsent. Danach stellte sich der 32-jährige Vikar, der seit 2017 Priester ist und in Villingen wohnt, in kurzen Worten vor. Er informierte auch darüber, dass Dekan Josef Fischer aus Villingen mit Wirkung ab 15. September unter Beibehaltung seiner bisherigen Tätigkeiten von Erzbischof Stephan Burger zum Pfarradminstrator der Seelsorgeeinheit An der Eschach bestimmt wurde.

Vikar Frederik Reith ist ebenfalls seit Mitte September nach Villingen zu Dekan Josef Fischer angewiesen und wird vorläufig die Gottesdienste in den neun Pfarreien der Seelsorgeeinheit halten. In der ersten Predigt von Reith in der Fischbacher Kirche stand der Kirchenpatron St. Mauritius im Mittelpunkt. Aus Sicht von Reith hat es Mauritius "so wie wir ihn kennen" wohl nicht gegeben. Die Legende rund um Mauritius lasse sich historisch kaum belegen und sei wie bei vielen Märtyrern, "historisch schwer zu fassen". Doch die Botschaft der Legende um Mauritius sei klar und laute: "Steh zu Gott. Steh zu Deinem Glauben". "Wir laufen heute nicht Gefahr für unseren Glauben zu sterben, aber unser Glauben läuft Gefahr zu sterben", so Reith.

Im Anschluss bestand die Möglichkeit mit Vikar Reith ins Gespräch zu kommen und ihn kennenzulernen.

Weitere Informationen: Vorgesehen sind von Vikar Frederik Reith innerhalb der Seelsorgeeinheit wöchentlich drei Sonntagsgottesdienste, einschließlich dem Gottesdienst am Samstagabend. Auch einige der Werktagsgottesdienste können von ihm übernommen werden. Nähere Informationen gibt es im Gottesdienstanzeiger und unter www.kath-kirche-villingen.de

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.