Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Niedereschach Perspektive für Firma Valentin Roth

Von
Die Firma Loga aus Denkingen übernimmt das im Juni in Insolvenz geratene Fischbacher Unternehmen Valentin Roth zum 1. September. Foto: Bantle Foto: Schwarzwälder Bote

Die Firma Loga Präzisionsdrehteile GmbH & Co KG ist neue Besitzerin der im Juni in Insolvenz geratenen Fischbacher Firma Valentin Roth GmbH und wird sie ab 1. September unter dem Namen Roth Präzision weiterführen.

Niedereschach-Fischbach. Rund 25 der zuvor knapp 50 Mitarbeiter werden übernommen. 18 Mitarbeiter wechseln für ein halbes Jahr in eine Transfergesellschaft, erhalten in dieser Zeit rund 90 Prozent ihres bisherigen Lohnes, Fortbildungen und Unterstützung bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz.

Damit ist es dem im Juni bestellten Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Florian Götz aus Villingen-Schwenningen, in schwierigen Corona-Zeiten gelungen, eine Lösung zu finden, bei der rund 25 Arbeitsplätze erhalten bleiben. Es gab mehrere Interessenten, die an einer Übernahme der Firma interessiert waren. Groß war in Fischbach im Juni dieses Jahres die Bestürzung, als bekannt wurde, dass der größte Arbeitgeber im Ort, die Firma Valentin Roth GmbH, insolvent ist. Immerhin waren knapp 50 Arbeitsplätze betroffen und unter den Arbeitnehmern befanden sich auch viele Menschen aus der Gesamtgemeinde, die sodann wie alle anderen Beschäftigten in der Firma in eine ungewisse Zukunft blickten. Und hinter jedem dieser Menschen steht auch eine Familie, die mit betroffen ist.

Im Juni erklärte der Insolvenzverwalter, dass die Gründe für die Insolvenz darin lagen, dass ein Großkunde seine Aufträge stark reduziert hat, was zu einem Umsatzrückgang geführt habe, der von der Firma nicht aufzufangen war, zumal das Unternehmen kurz zuvor kräftig in den Betrieb investiert hatte, unter anderem auch in eine kostenintensive und zukunftsfähige EDV-Struktur. "Nach der Reduzierung des Großauftrages waren die Umsatzrückgänge mit den vorhandenen Liquiditätsreserven nicht mehr aufzufangen", erklärte Götz damals. Positiv vermerkte er, dass es bereits drei Interessenten gebe, die die Firma gerne übernehmen möchten.

Bis nun geklärt war, wer diesbezüglich zum Zuge kommt, lief und läuft angesichts der guten Auftragslage der Geschäftsbetrieb weiter, so dass nun bei reduziertem Personal ein nahtloser Übergang gewährleistet ist. Das Ziel von Götz war es von Anfang an, eine Lösung zu finden, bei der möglichst viele Arbeitsplätze erhalten werden konnten. Doch schon im Juni sagte er, dass es wohl nicht mit voller Mannschaftsstärke weitergehen werde. Das hat sich nun bewahrheitet. Die Firma Loga Präzision aus Denkingen bietet CNC Drehteile in höchster Qualität. Zudem ermöglichen deren Entwicklungsleistungen und der moderne Maschinenpark ihren Konstrukteuren auch die Umsetzung von Sonderlösungen.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.