Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Neuenbürg Der "Flutlicht-Chor" blickt in eine spannende Zukunft

Von
Der neue Vorstand des Gesangvereins Dennach bei der Versammlung vor einiger Zeit. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Neuenbürg-Dennach. Wie jedes Jahr fand vor einiger Zeit die Generalversammlung des Gesangvereins "Edelweiß" Dennach im "Bodamers Boarding" in Dennach statt. Die Vorsitzende Christine Bodamer begrüßte Ortsvorsteher Alexander Pfeiffer, Vertreter der örtlichen Vereine, Ehrenmitglieder, Mitglieder und Freunde.

Von insgesamt 82 Mitgliedern des Vereins sind 22 Mitglieder aktiv im Flutlicht-Chor. Besonders hier konnte man sich über einen Gastsänger im Tenor und eine neue Sängerin bei den Altstimmen freuen. Bodamer bemerkte, dass für die Zukunft des Flutlicht-Chores ein Zuwachs der aktiven Sänger wichtig wäre.

Es folgten die Zahlen der Zusammenkünfte des Flutlicht-Chores. 2019 hatte der Chor insgesamt 48 Termine, dahingegen waren die Termine für den Vorstand mit insgesamt 16 offiziellen Terminen sehr hoch. Hier zeige sich, bemerkte die Vorsitzende, dass die Verwaltung eines Vereines immer mehr Engagement verlange und dankte in diesem Zuge ihren Vorstandsmitgliedern für den gemeinsamen Einsatz.

Im folgenden Bericht über die Aktivitäten des Chores lobte Bodamer den Einsatz aller Chormitglieder bei Arbeitseinsätzen, wie die Bewirtung des Kinderfaschings und der Märchenbeleuchtung.

Hocketse zum ersten Mal

Die erstmals in der Schwabentorhalle veranstaltete "Hocketse" des Vereines galt auch hier als absoluter Höhepunkt 2019. Mit Freude verkündete Bodamer, dass sich unter dem Motto "Immer wieder sonntags" im Vorfeld etliche befreundete Chöre angemeldet hätten, sodass man auf die Schwabentorhalle ausgewichen sei und dort ein vergnüglicher und positiv verlaufender Chornachmittag stattfand.

Nach diesem Jahreshöhepunkt bereitete sich der Chor anschließend auf Weihnachtskonzerte in Birkenfeld, Schwann und Dennach vor. Allerdings musste das Konzert in Birkenfeld kurzfristig und zum ersten Mal in der Geschichte des Chores wegen Krankheit abgesagt werden. Die Konzerte in Schwann und Dennach fanden in dezimierter, aber stimmgewaltiger Besetzung planmäßig statt.

Nachdem die Berichte von Schriftführer und Kassiererin, ergänzt durch den Bericht der Kassenprüfer gehört wurden, konnte man zu den turnusmäßigen Wahlen übergehen. In diesem Zuge wurden Frank Laupp, Schriftführer, und Julia Dworatzek, Beisitzerin und Pressewart aus dem Vorstand verabschiedet, die aus beruflichen und persönlichen Gründen nicht mehr am Vereinsleben teilnehmen können. Ebenso legte Kassiererin Gabriele Kalms ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig nieder.

Einstimmig bestätigt

Die Wahlleitung ging kurzfristig an Ortsvorsteher Pfeiffer über, da die Vorsitzende ebenfalls zur Wahl stand. Bodamer wurde in ihrem Amt als Vorsitzende von der Versammlung einstimmig bestätigt.

Des Weiteren folgte die Wahl der Kassiererin. Für das Amt stellte sich Anja Fody zur Verfügung. In einem weiteren Wahlgang wurde Guido Zurborg zum neuen Schriftführer des Vereines gewählt, Kassenprüfer Reinhard Aldinger und Daniel Trumino wurden in ihren Ämtern bestätigt, ebenso Gabriele Stieler als Beisitzerin. Kalms wird den Vorstand als Beisitzerin verstärken. Bodamer begrüßte die neu gewählten Vorstandsmitglieder und hofft auf gute Zusammenarbeit in diesem Jahr.

Unter dem letzten Tagesordnungspunkt wurden unter anderem die Gratifikationen für fleißigen Probenbesuch übergeben. Jedoch kamen für 2019 nur Chorleiter Mark Ayzikov und Sängerin und Beisitzerin Astrid Lehmann in den Besitz eines individuell gravierten Kugelschreibers. Für 2020 sehe es aber schon sehr gut aus, die Krankheitsfälle gingen zurück, und man blicke in eine aufregende Zukunft voller neuer Ideen. Die Kameradschaft im Chor sei sehr harmonisch, geprägt von gegenseitigem Respekt und Toleranz, jeder habe Spaß zu Singen, zudem gebe es einen Chorleiter, der den Chor liebt, das sei ein fabelhaftes Rezept für eine taffe Freizeitgestaltung und für jeden zu empfehlen. Mit diesen abschließenden Worten dankte Bodamer den Anwesenden für den harmonischen Verlauf der Generalversammlung und lud zum geselligen Teil des Abends ein.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.