Abstand und Maske: Horst Schlachter und Uwe Keller haben schon mal das Plakat für nächstes Jahr am Dennacher Ortseingang aufgehängt. Foto: Keller Foto: Schwarzwälder Bote

Umzug: Stammtischstrategen werden wieder durchstarten

Neuenbürg-Dennach. "Die Dennacher Stammtischstrategen henn dieses Johr au negs zu lache, beim Umzug gibt’s net e mol halbe Sache. Die Narre sitzet dehoim und henget de Riesel na, sie gugget zum Fenster naus un hoffet, der Virus isch bald nemmer da. Dem Büttel sei Schell fängt au scho o zu roste, na hoffentlich braucht er wegen Convid koin neie Poste. Ihm kommet Träne, wenn er dro denkt, erst 2022 den Umzug wieder lenkt" – "Es fehlt schon was im dörflichen Leben", bekräftigen Umzugs-Mitorganisator Horst Schlachter und Uwe Keller, der Büttel von den Dennacher Stammtisch-Strategen.

Höchstgelegene Kinderfaschingshochburg

Am Samstag hätte sich traditionell der familienfreundliche Faschingsumzug durch die höchstgelegene Kinderfaschingshochburg des Enzkreises geschlängelt – und das zum 25. Mal unter der Regie der Strategen. Doch Corona hat da – wie überall – allen Narren einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht; zum Bedauern auch von zahlreichen Kindern.

Nicht die Köpfe hängen lassen, sondern – wenn alle gesund bleiben – 2022 wieder durchstarten, lautet daher das Motto der Strategen.

Um aber nicht nur in Erinnerungen zu schwelgen, haben Schlachter und Keller kurzerhand zum Fototermin unter Beachtung der Coronavorgaben am Dennacher Ortseingang neben zwei Hexen auch schon mal das Plakat für den Faschingsumzug 2022 aufgehängt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: