Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Spendenlauf unter Idealbedingungen

Von
Thomas Eisseler und Anja Lohr freuten sich über den wiederum erfolgreichen Urschellauf. Foto: Schwarzwälder Bote

Unter dem Motto "Nagold bewegt und bewegt sich für eine gute Sache" stand der sechste Urschel-Spendenlauf. Bei Nagoldwetter herrschte auf den Strecken das passende Ambiente für das Lauf-Event. Der Erlös des Benefiz-Laufs fließt in das Akku-Pro-Projekt der Urschelstiftung.

Nagold. Nach der wetterbedingten Absage des Spendenlaufs im Vorjahr sorgte das perfekte Wetter dieses Mal für optimale Rahmenbedingungen. "Da wurden wir jetzt super entschädigt und besser geht es wirklich nicht", freute sich Anja Lohr, dass rund 100 Teilnehmer für die gute Sache auf die drei Streckenlängen mit 2,5, fünf oder zehn Kilometer entlang der Nagold und auf dem ehemaligen Gartenschaugelände gingen. Der Startschuss fiel wieder vor der Mensa des OHG. Mit Blick auf die unterm Strich gut 900 Laufkilometer "sind wir fast schon in Berlin angekommen", fügte die Initiatorin scherzhaft an.

Wichtig war es ihr ebenso, dass es beim Urschel-Spendenlauf nicht um Schnelligkeit geht, sondern um das soziale Engagement der Läufer und den guten Zweck, der sich mit dem Event verbindet. "Heute ist jeder Gewinner", machte Anja Lohr deutlich, denn die Startnummern waren zugleich auch das Los der Starter bei der anschließenden Verlosung.

Der neuerliche Erfolg demonstriere zudem, dass man mit diesem sozialen Projekt eben auch zeigen könne, "dass wir miteinander etwas bewegen können". In diesem Zusammenhang nannte sie vor allem die große Unterstützung von allen Seiten – sei es mit Preisen für die Verlosung, die Verpflegung der Läufer oder den aktiven Einsatz als Helfer an der Laufstrecke. Klar spielten in Zeiten wie diesen auch ökologische Aspekte eine wichtige Rolle. Anja Löhr: "Bei uns kommt kein Plastik in die Papiertüte".

"Wir sind richtig stolz auf den Urschel-Spendenlauf, das ist eine tolle Sache", erklärte Thomas Eisseler, dass bei diesem Event in erster Linie der Spaß und das Miteinander im Mittelpunkt stehen sollen. Und deshalb sei die Urschelstiftung froh, "dass wir solche Unterstützer haben, denn von diesem Engagement lebt eine Bürgerstiftung", wie der Sprecher des Vorstandes unterstrich. So dankte er Anja Corinna Lohr und ihrem Team für das Herzblut und den großen Einsatz rund um den Spendenlauf.

Gleichzeitig machte er darauf aufmerksam, dass Akku-Pro zu den seit über zehn Jahren etablierten Projekten der Urschelstiftung gehört. Mit dem Lernprogramm Akku-Pro wurden bislang Schülerinnen und Schüler des OHG und der Zellerschule zusammengebracht, um den Grund- und Werkrealschülern Aussicht auf eine bessere schulische und damit auch berufliche Ausbildung zu verschaffen. Diese Form der Nachbarschaftshilfe hat sich mittlerweile zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickelt – und seit diesem Schuljahr wurde das Projekt auf die Burgschule ausgeweitet.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.