Bei "Santa on Ice" herrschte reges Treiben auf der Eisbahn am Longwy-Platz. Foto: Fritsch

Jugendgemeinderat trifft mit heimischen Pop-Musikern Aileen Hofmann und Luka Klais gute Wahl.

Nagold - Das Organisieren klappt schon mal gut: Der erste Event des Jugendgemeinderats hieß "Santa on Ice". Das Pop-Duo Aileen Hofmann und Luka Klais heizte vor großem Publikum ein.

Ein bisschen aufgeregt schienen sie schon, die Mitglieder des Jugendgemeinderats. Fenja Anding, für den Kontakt zur Presse zuständig, sagte, es sei schließlich die erste Aktion, die der seit Spätsommer amtierende Jugendgemeinderat der Stadt Nagold organisiert hat. Es gab allerdings überhaupt keinen Grund zur Aufregung, fast alles lief wie am Schnürchen und die Stimmung auf dem rappelvollen Longwy-Platz neben der Eisbahn war super.

Premiere hat gleich gut geklappt

Der Jugendgemeinderat ist das Sprachrohr der Jugendlichen und er soll sich an der Entwicklung dieser Stadt und ihrer kulturellen Vielfalt beteiligen. Und das hat schon mal geklappt. Mit den Engagement der heimischen Pop-Musiker Aileen Hofmann und Luka Klais haben sie eine gute Wahl getroffen.

Das Musiker-Duo heizte dem Publikum mit eigenen Kompositionen, Weihnachtsklassikern und gecoverten Songs ein. Und wohl auch sich selbst. Die beiden Heizpilze auf der Bühne funktionierten nicht. Sie sollten eigentlich verhindern, dass die Musiker klamme Finger bekommen. Stattdessen erinnerten die Atemwölkchen der beiden Sänger an die Winterzeit. Was ja auch die Zeit ist, zum Beispiel den amerikanischen Weihnachtsklassiker "Rudolph, the Red-Nosed Reindeer" auf die Bühne zu bringen. Das Stück "Zeit" hat Luka selbst geschrieben und das Deutsch-Pop-Medley, das Aileen mit ihrer ausdrucksstarken Stimme vortrug, wurde am Ende als Zugabe gewünscht. Zum Medley gehörte der Song "Rock me Amadeus", und es ist schon erstaunlich, welche Begeisterung der Falco-Hit aus dem Jahr 1985 selbst bei heutigen Jugendlichen auslöst.

Wer außer den Melodien im Kopf mehr nach Hause tragen wollte, konnte sich ein Foto machen lassen. Dafür organisierte der Jugendgemeinderat eine Foto-Box.

Die 14 Mitglieder des Jugendgemeinderats wurden bei der Organisation von Anja Bulmer, der Sachgebietsleiterin für Sport, Vereine und Ehrenamt sowie vom Kinderbüro und der Urschelstiftung unterstützt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: