Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Organmafia? Polizei gibt Entwarnung

Von
Fahrer in weißen Transportern mit osteuropäischen Kennzeichen sollen den Kindern auflauern, heißt es in den Schockmeldungen. (Symbolfoto) Foto: Art Konovalov / Shutterstock.com

Nagold - Immer wieder kursieren Schreckensmeldungen über angebliche Kindesentführungen durch soziale Netzwerke. Im Raum Nagold haben sich in den vergangenen Tagen mehrere besorgte Bürger an die Polizei gewandt.

Laut den Schockmeldungen, die unter anderem über Facebook geteilt werden, werden Kinder und Jugendliche auf offener Straße gekidnappt und an die Organmafia verkauft. In diesem Zusammenhang wird ein weißer Transporter mit bulgarischem oder rumänischem Kennzeichen genannt. Deren Insassen, so heißt es, zerren die Kinder in ihre Fahrzeuge.

Im Raum Nagold sind laut Polizei derzeit solche Gerüchte im Umlauf, die sich über soziale Netzwerke verbreiten. Die Falschmeldungen wurden zusätzlich angeheizt, weil sich osteuropäische Schrotthändler in der Gegend aufhielten, die Fahrradsammlungen durchführten.

Die Polizei weist drauf hin: Es handelt sich bei diesen Schockmeldungen um reine Fantasie. Der Polizei liegen keinerlei Erkenntnisse über eine Organmafia, Entführungen oder Ähnliches vor. Bürger, so heißt es im Polizeibericht, sollten sich von erfundenen Schockmeldungen nicht verunsichern lassen.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.