Bei der Vereinsgründung von "Omas gegen rechts" – links im Bild die Vorsitzende Anna Ohnweiler Foto: Ohnweiler Foto: Schwarzwälder Bote

Politik: Bundesweiter Dachverband in Nagold gegründet

Nagold. In diesen Tagen trafen sich zehn "Omas" und "Opas", um in einer Sitzung den Verein "Omas gegen rechts" Deutschland als Dachverband aller in Deutschland agierenden Omas gegen rechts-Gruppen zu gründen.

Der in Vereinsgründungen schon geübte Nagolder Stadtrat Thomas Baitinger, der schon vorher zur Erstellung der Satzung das Wesentliche beigetragen hatte, bereitete die Sitzung gut vor, fungierte dann auch noch als Versammlungsleiter, so dass innerhalb von knapp zwei Stunden sowohl die Satzung einstimmig angenommen wurde als auch die beiden Vorsitzenden des Vereins gewählt werden konnten.

Anna Ohnweiler übernimmt Vorsitz

Danach reichte es auch noch für den Notartermin zur Prüfung auf Eintragungsfähigkeit, so dass das Amtsgericht Stuttgart die Eintragung vornehmen kann.

Zur ersten Vorsitzenden wurde die Nagolderin Anna Ohnweiler gewählt und zweite Vorsitzende wurde Heike Arnold aus Neuberg (Hessen). Schriftführer und Schatzmeister, die auch dem Vorstand angehören, sollen zeitnah in einer weiteren Mitgliederversammlung gewählt werden. Der Sitz des Vereins ist Nagold.

Sobald die Eintragung im Vereinsregister erfolgt ist, wird die Anerkennung der Gemeinnützigkeit beantragt.

Fördern soll der Verein nach eigenen Angaben die Begegnung der Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen und die Diskussionen auf der Basis des Grundgesetzes vor allem die Einhaltung der Menschenwürde betreffend.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: