Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Jeder Gemeinde ein eigenes Biotop

Von
Durch die Renaturierung dieser Oase von Menschenhand werden verdrängte Pflanzen und Tiere sich erneut hier ansiedeln. Foto: Mansfeld Foto: Schwarzwälder Bote

Praktizierter Naturschutz in Pfrondorf wird am kommenden Wochenende der Bürgerschaft vorgestellt. Dabei sind auch neue Ideen willkommen.

Nagold-Pfrondorf. Bei Schneetreiben hatten im Januar etliche Pfrondorfer Bürger zusammen mit begeisterten Naturschützern der Urschelstiftung und der Verwaltung am Henkelesberg oberhalb der Bergstraße den Grundstein gelegt für das erste Trockenbiotop auf Pfrondorfer Gemarkung. Eine verwilderte Fläche wurde maschinell und durch emsige Handarbeit freigelegt, so dass zusammen mit der schon abgeräumten Streuobstwiese etwa 0,6 Hektar für ein Offenland entstanden sind.

Jetzt wird das Ergebnis in Augenschein genommen

Angeregt durch einen flammenden Appell des bekannten Ornithologen und Naturschützers Peter Berthold war das Projekt Pfrondorf entstanden unter der Maxime von ihm, jeder Gemeinde ihr eigenes Biotop einzurichten. Durch die Renaturierung dieser Oase von Menschenhand werden verdrängte Pflanzen und Tiere sich erneut hier ansiedeln.

Bei Sonnenschein und Wärme soll jetzt nach sechs Monaten das Ergebnis in Augenschein genommen, der kalten Arbeitsstunden im Januar gedacht und diese neue Pfrondorfer Fläche am alten "Sportplätzle" erstmals der Bürgerschaft präsentiert werden. Dazu treffen sich am kommenden Samstag, 6. Juli, um 18 Uhr alle Interessierten dieses Projektes direkt am Henkelesberg (am Killweg) zu einem informativen und gemütlichen Sommerabend in der Natur.

Eigene Ideen in das Projekt einbringen

Dazu laden der Pfrondorfer Ortschaftsrat und die Urschelstiftung ein, die für Getränke, einen Imbiss und gute Laune sorgen werden. Interessant wird es sein zu sehen, wie sich die Fläche nach der ersten Beweidung durch Schafe und Ziegen entwickelt hat. Sehr willkommen sind Bürger, denen die Bedeutung von Naturschutz und Artenvielfalt in den Zeiten eines bedrohlichen Klimawandels am Herzen liegt und die ihre eigenen Ideen zu diesen Themen mit den Akteuren dieses Projektes in Pfrondorf austauschen wollen. Nutzung und Gestaltung des Biotops werden bei den Gesprächen im Vordergrund stehen.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.