Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Hochdorf will sicherer werden

Von
In der Hochdorfer Ortsmitte soll der Zebrastreifen nach dem Willen des Ortschaftsrates verlegt werden.Foto: Faust Foto: Schwarzwälder Bote

Nagold-Hochdorf. In Hochdorf hat man sich das Projekt "Sichere Wege" auf die Fahnen geschrieben. Dazu zählen nicht nur die bisherigen Vorschläge, wie die Tempo-30-Zone auf der B463 und dem Kreisverkehr am "Netto", sondern deutlich mehr.

Geht es nach Ortsvorsteher Bruno Schmid und dem neu gewählten Rat, dann soll es in der Ortsmitte rund um die Rottweiler Straße und Böblinger Straße sehr sicher für die Fußgänger und vor allem für Schüler werden. "Das brennt uns unter den Nägeln", sagt Schmid und meint damit den Ortschaftsrat, der einstimmig sich für den Antrag aussprach.

So soll es, laut dem Antrag, den der Rat an die Stadt und den Gemeinderat gestellt hat, zusätzliche Zebrastreifen an der Ecke Rottweiler Straße/Tübinger Straße und Altheimer Straße geben.

"Der bestehende Zebrastreifen in der Altheimer Straße müsste näher an die Kreuzung verlegt werden, damit er auch sinnvoll genutzt werden kann. Fußgänger, die aus Richtung Hochdorf Ost kommen, haben bisher keine sichere Möglichkeit, die Tübinger Straße zu überqueren", heißt es im Antrag. Zudem würden vier Zebrastreifen und die entsprechende Beleuchtung dazu "die Autofahrer auf die besondere Gefahrensituation an dieser Stelle aufmerksam machen" und daher die Geschwindigkeit reduzieren, glaubt Schmid. In diesem Zusammenhang wurde bekannt, dass der Getränkemarkt, der bisher im Haydn -weg, also hinter der Brauerei, stand, an die Rottweiler Straße verlegt werden soll. Für Schmid und den Rat – neben dem Lkw-Verkehr – ein weiterer möglicher Gefahrenpunkt für Fußgänger.

Auch wenn der Bahnhof Hochdorf nicht mehr zum Ortsgebiet gehört, ist er dennoch Ausgangspunkt für viele Pendler nach Stuttgart. Hier will der Rat Veränderungen: "Damit dieser Weg zum Bahnhof auch bei Dunkelheit benutzt werden kann, muss eine Beleuchtung und Beschilderung angebracht werden", so der Vorschlag der Räte. "Nur so kann der öffentliche Nahverkehr attraktiver gemacht werden. Der Bahnhof ist auch das Argument, sich in Hochdorf niederzulassen", heißt es im Antrag.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.