Corona: Ab Sonntag auf dem Eisberg

Nagold/Calw. Vor dem Hintergrund steigender Fall- und Testzahlen wurde am Donnerstag, 19. März, das erste Corona-Drive-in-Testzentrum im Landkreis Calw auf dem Wimberg in Calw in Betrieb genommen. Am Sonntag, 22. März, folgt nun die Eröffnung eines zweiten Testzentrums für potenziell Infizierte auf dem Eisberg in Nagold.

Betrieb in Neubulach wird vorerst eingestellt

Mit der weiter ansteigenden Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Landkreis Calw wächst auch die Anzahl jener Personen, die aufgrund eines entsprechenden Kontakts zu einem positiven Fall ebenfalls auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) getestet werden müssen. Das bisherige ambulante Diagnosezentrum in Neubulach ist nicht auf weiter ansteigende Fall- und Testzahlen ausgelegt.

Durch die beiden Drive-in-Testzentren in Calw und Nagold ergeben sich im Kreis Calw ab Sonntag aber Testkapazitäten von insgesamt rund 300 Personen täglich. Damit lösen diese Einrichtungen das bisherige ambulante Diagnosezentrum in Neubulach ab, dessen Betrieb vorerst eingestellt wird.

Nach erfolgter Abstimmung mit dem Hausarzt oder mit der Abteilung Gesundheit und Versorgung des Landratsamts Calw fahren potenziell infizierte Personen mit ihrem Privatwagen zum Drive-in-Testzentrum, kurbeln zur Durchführung des erforderlichen Nasen-Rachen-Abstrichs das Fenster herunter und fahren anschließend wieder nach Hause. Über das Testergebnis werden sie im Nachgang telefonisch von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Abteilung Gesundheit und Versorgung des Landratsamts Calw unterrichtet

Um auch am Wochenende auf Anfragen und Sorgen der Bürger reagieren zu können, wird die Bürgerhotline des Landratsamts Calw nun neben der gewohnten Sprechzeit montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr bis auf weiteres auch jeden Samstag von 9 bis 17 Uhr zu erreichen sein. Die Infohotline des Landesgesundheitsamts ist täglich zwischen 9 und 18 Uhr unter 0711/904-39555 erreichbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: