Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Das absolut perfekte Wochenende

Von
Fester und beliebter Bestandteil des Nagolder Frühlings ist die Modenschau auf der Marktstraße. Fotos: Fritsch Foto: Schwarzwälder Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Was für ein wahnsinniges Wochenende in Nagold! Nagolder Frühling – Food & Fashion. Klingt ein bisserl nach Action. War es eigentlich gar nicht. Alles total entspannt. Mit einem "Nagold-Wetterchen", das zur Höchstform auflief. Südländisches Flair in der gesamten Innenstadt.

Nagold. "Chillen für Fortgeschrittene", möchte man sagen. Jeder Nagolder Stuhl, der irgendwie greifbar war, wurde dieses Wochenende auf die Straßen der Fußgängerzone gestellt. Aber natürlich – kaum ’ne Chance, trotzdem irgendwo noch ein freies Plätzchen zu finden. Doch nur kein Neid. Flanieren durch die Blumenpracht der Marktstraße bringt mindestens genauso viel Spaß. Und so hat man auch schnell einen Überblick, an welchem der vielen Food-Trucks man nachher seinen Hunger und den noch viel größeren Appetit wird stillen können.

"Das sind irgendwie mehr Fressstände als letztes Jahr!?", wundert sich einer im Vorbeigehen. Stimmt auffällig. Was die Auswahl noch schwieriger macht. Soll’s vielleicht die "Maultaschen-Revolution" sein? In der Curry-Variante? Als Burger? Yassin und Youssef kommen vorbei. Die beiden sind zwei Jahre und drei Monate alt – und hungrig, wie deren Mama erzählt. Aber die Zwillinge "schwanken noch zwischen Maultasche" und der asiatischen Variante der Maultasche – "der Frühlingsrolle" – ein, zwei Foodtrucks weiter. Gibt auch kein Grund zur Eile.

Oder vielleicht doch. Die Sonne dreht gerade richtig auf. Warum nur hat man die "Übergangsjacke" angezogen? Man hätte sich doch auf das sprichwörtliche Nagold-Wetter verlassen sollen. Also Flucht vor der Hitze irgendwo in den Schatten. Vielleicht zu Reichert, die haben ja jetzt ein Café im Haus. Und tatsächlich – da gibt es noch einen freien Barhocker. Und tollen Espresso.

Was für eine super Stimmung, was für eine unglaubliche Atmosphäre

Woran man merkt, dass Frühling ist? Auf dem Wochenmarkt in der Turmstraße gibt es an diesem Samstag den erstes deutschen Spargel des Jahres. Und sogar bezahlbar. Man muss lachen: die Mädels, die an diesem Markstand mit all dem Gemüse bedienen, ziehen sich selbst gemeinsam ein "Pulled-Pork-Sandwich" rein; von wegen Vegetarier. "Gemüse haben wir ja immer", lacht das "Junge Gemüse". Und alle Passanten lachen mit. Was für eine super Stimmung, was für eine unglaubliche Atmosphäre, muss man(n) wieder denken beim Weiterschlendern.

Irgendwo hier sollte es doch auch noch einen Floh- und Trödelmarkt geben? Richtig, beim OHG und der Stadthalle. Zwar ein recht übersichtliches Angebot, aber zum Stöbern und auch was Finden reicht’s. Wobei man nebenbei den ersten blühenden Magnolienbaum dieses Frühjahrs bemerkt. Direkt an der Fassade der Stadthalle. Man möcht’ wetten, dass der nur aus Gefälligkeit den Veranstaltern des Nagolder Frühlings gegenüber seine umwerfende Blütenpracht entfaltet hat. Oder haben die von der Stadt ihn auf den Punkt zum Blühen gebracht? Wie ja auch die ganze Stadt? Egal. Es ist so schön. Und passt zu diesem absoluten perfekten Tag, diesem wahnsinnig tollen Wochenende.

Diese besondere Stimmung hält auch am gestrigen Sonntag. Nur die Stände des Wochenmarkts sind jetzt verschwunden. Dafür gibt es bisschen mehr Action – den "Fashion"-Part des Wochenendes. Modenschau auf dem Laufsteg vorm Rathaus. Die laute Musik lockt die Menschen an, während hinter den Kulissen im Foyer des Rathauses die Anspannung der Models und von Elli Emini, die diese Show als Semesterarbeit ihres Studiums an der LDT zusammengestellt hat, spürbar steigt. Was einen erwarten wird? "Sehr viele hübsche Models", lacht Leonie – eines dieser Models – während Elli noch schnell Frisuren und Sitz der Kostüme checkt.

Dann geht’s los. Mit Nachtwäsche. Leonie ist beim zweiten Set dabei, trägt ein rotes und rosarotes Sommerkleid. Man weiß gar nicht, wo man zuerst hinsehen soll – jede Menge Augenweiden. Eine wird vor aller Augen mitten auf dem Laufsteg "aufgehübscht": Nagolds Schlagersternchen Vannika bekommt live prächtige Locken in ihre langen blonden Haare. Zum großen Finale der Show wird sie ihren aktuellen Schlager-Hit "Schwindelig vor Glück" singen – eine tolle und passende Hymne, nicht nur für die Modenschau, sondern eigentlich für das ganze Festwochenende.

Nach einer halben Stunde ist der Mode-Zauber auf dem Laufsteg leider wieder vorbei. Perfekt auf die Sekunde getimet – denn jetzt um 13 Uhr öffnen die Nagolder Geschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag. Da kann man all die tollen Outfits, die eben noch über den Laufsteg beziehungsweise roten Teppich sausten und fetzten, gleich direkt einmal selber anprobieren. Wenn’s denn stilistisch und von der Größe her passt. Wobei, heute muss es vielleicht doch ’ne Nummer größer sein als sonst – weil man an all der tollen Kulinarik überall in der Stadt einfach nicht vorbeikommt. Warum auch. Wo alles doch so lecker ist.

Artikel bewerten
8
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading