Ein alkoholisierter Unfallflüchtiger ist am späten Mittwochabend in Dunningen von der Polizei an einem ungewöhnlichen Ort entdeckt worden. Der 54-Jährige hatte sich in einer Vorratskammer versteckt. (Symbolfoto) Foto: kaczor58/ Shutterstock

Ein alkoholisierter Unfallflüchtiger ist am späten Mittwochabend in Dunningen von der Polizei an einem ungewöhnlichen Ort entdeckt worden. Der 54-Jährige hatte sich in einer Vorratskammer versteckt.

Dunningen - Wie die Polizei mitteilt, hatte der Mann vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung in einem Kreisverkehr in der Hauptstraße die Kontrolle über sein Auto verloren und war gegen einen Baum geprallt. Anwohner hörten den Knall und wollten nach dem Rechten sehen. Als sie die Fahrertür öffneten, zog der 54-Jährige diese wieder zu und machte sich aus dem Staub. Zurück blieb nur das vordere Kennzeichen des Renault.

Bei der Überprüfung der Halteranschrift trafen die Beamten zunächst nur die Ehefrau an. Nach Anordnung einer Durchsuchung des Wohngebäudes durch die Staatsanwaltschaft Rottweil, entdeckten die Polizisten den Mann in einer Vorratskammer. Der 54-Jährige bedrohte die Beamten daraufhin mit einem Messer und leistete erheblichen Widerstand. Zwei Polizisten wurden leicht verletzt. 

Der Führerschein des 54-Jährigen wurde beschlagnahmt, er musste eine Blutprobe abgeben. Auf ihn kommen mehrere Anzeigen zu.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: