Foto: dpa

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass es einige Monate dauern wird, bis eine abschließende Bewertung vorliegt.

Stuttgart - Die Besetzung des Stuttgarter Rathauses durch Gegner des Bahnprojektes S21 wird die Justiz noch länger beschäftigen. Vermutlich werde es einige Monate dauern, bis eine abschließende Bewertung durch die Staatsanwaltschaft vorliege, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag.

Die Stadt hatte gegen 13 der Besetzer im Alter von 30 bis 70 Jahren Strafantrag wegen Hausfriedensbruchs gestellt. Die Demonstranten hatten in der Nacht zum Sonntag fast sieben Stunden lang einen Saal des Stuttgarter Rathauses besetzt. Nach der Veranstaltung „Ratschlag IV der GegnerInnen von S21“ waren sie im Rathaus geblieben und hatten es vom Balkon aus für besetzt erklärt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: