Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Mönchweiler Aufregende Tour durch den Wald

Von
Ein Stockbrot im offenen Feuer backen - nach einer Tour durch den Wald ein gelungener Abschluss. Foto: Hettich-Marull Foto: Schwarzwälder Bote

Viel Spaß hatten gleich mehrere Generationen beim Kinderferienprogramm des Schwarzwaldvereins. Insgesamt 14 Kinder erkundeten gemeinsam mit Vereinsmitgliedern den Wald rund um den Wolfsteich.

Mönchweiler. Ein schönes Bild bot sich dem Betrachter am Wolfsteich: Gleich mehrere Generationen wurden dort angetroffen. Der Schwarzwaldverein hatte die Kinder zu einer Entdeckungstour durch den Wald eingeladen – zum Abschluss durften sie mit einem selbst gebackenen Stockbrot und leckeren Würstchen am Wolfsteich belohnen. Und dort genossen auch die Teilnehmer der wöchentlichen Mittwochstour ihr Abschlussvesper.

Zahlreiche Helfer hatte Renate Faßbender um sich geschart – 14 Kinder wollten in mehreren Gruppen auf dem Weg durch den Wald und beim anschließenden Abschluss betreut und versorgt werden. Der Wald ist ein Ort voller Geheimnisse. Wenn es im Sommer heiß ist, spenden die Bäume Schatten, kleine Bächlein laden ein, die Füße ins kühlende Nass zu strecken.

Renate Faßbender hatte mit ihren Helfern den Tag zu einem spannenden Erlebnis für die Kinder gemacht. Im Wald wurden Steinmännchen gebaut, verschiedene Materialien mussten erfühlt werden. Beim Wettrennen konnten sie zeigen, wie schnell sie laufen können – und sich dann bei einer vorgelesenen Geschichte wieder entspannen. Hauptperson der Geschichte war ein Wichtel, der im Wald lebt. Kein Wunder also, dass die Kinder sich anschließend im Gebüsch und hinter Bäumen auf die Suche nach den "offensichtlichen" Wichtelbehausungen machten.

Wer einen solchen Unterschlupf der scheuen Waldwichtel in Wurzeln, hohlen Bäumen oder zwischen Steinen gefunden hatte, erhielt als Belohnung eine süße Überraschung.

Barfuß durchs Wasser laufen brachte die ersehnte Abkühlung. Renate Faßbender, Annerose Häsler, Martine Bergingk, Heide Kühling und Brigitte Feiertag begleiteten die Kinder auf ihrem spannenden Weg durch den Wald.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.