Der Mittelfeldspieler Atakan Karazor zeigt an, wohin es beim VfB Stuttgart gehen soll. Foto: Baumann/Julia Rahn

Mit einem taktischen Kniff hat der Trainer Pellegrino Matarazzo dem VfB Stuttgart mehr Stabilität verliehen – wir erklären, wie es jetzt im Mittelfeld läuft.

Stuttgart - Kein Trainer mag das. Wenn das Spiel plötzlich in die falsche Richtung läuft, der Ball auf seinen schwer berechenbaren Wegen sich an keinen Matchplan hält und das Geschehen auf dem Fußballplatz außer Kontrolle gerät. Auch Pellegrino Matarazzo will das Spiel des VfB Stuttgart vor dem Zugriff des Zufalls bewahren, es am liebsten aus der Mitte heraus in der Balance halten – zwischen kompakter Defensive und funktionierender Offensive. Mit einem taktischen Kniff ist das dem Chefcoach zuletzt gelungen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€