Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Meßstetten Weihnachtsgeschichte als Höhepunkt

Von
Beim Weihnachtskonzert des Musikvereins Meßstetten mit Dirigent Andreas Bott (großes Bild) begeisterten auch die MusiKids mit ihren weißen Gewändern, die Jungmusikanten und Jochen Weier von D’Urige am Flügelhorn. Fotos: Lissy Foto: Schwarzwälder Bote

Zu Herzen gegangen ist das Weihnachtskonzert des Musikvereins Meßstetten, mit dem auf das bevorstehende Christfest eingestimmt wurde.

Meßstetten. Beginnend mit der festlichen Komposition "O Sanctissima" zauberte die Musikkapelle von Anfang an eine berührende Atmosphäre. Der Vorsitzende Jochen Weier begrüßte neben prominenten Gästen auch den Gastchor vom Liederkranz Frohsinn Ratshausen. Der Männerchor des Liederkranz Ratshausen stellte mit dem hitverdächtigen Stück "Männer mag man eben!" die Männerwelt ins Rampenlicht. Von der Jugendkapelle mit Dirigent Andreas Bott bekamen die Zuhörer bei den "Coldplay Classics" unter anderem "Paradise" zu hören.

Die aktive Musikkapelle stimmte unter dem Titel "A Christmas Pop Collection" mit weihnachtlichen Popsongs auf das bevorstehende Fest ein. Einen Kontrast dazu bildete das von dem Männerchor aus Ratshausen gesungene Lied "Weit, weit weg", das die Trennung eines jungen Paars beschreibt. Die Musi­Kids und die Gruppe D’Urige, begleitet von Helmut Ruff an der Konzertina, gestalteten den absoluten Höhepunkt des Konzerts.

Erzähler Michael Schlecht las in urschwäbischem Dialekt die Geschichte vom "Weggetaler Kripple" vor. Mit brennenden Kerzen zogen die MusiKids unter der Leitung von Carina Weier durch die Halle auf die Bühne. In vier Szenen wurde die Engelserscheinung der Hirten, die Herbergssuche von Maria und Josef bis hin zu den Heiligen drei Königen dargestellt. Andreas Bott begleitete mit der Gitarre das Lied "Ihr Kinderlein kommet". D’Urige musizierten mit Jochen und Manuel Weier am Flügelhorn, Michael Weier und Markus Stauss am Tenorhorn sowie Andreas Bott am Kontrabass. Bei "My Dream", das die Musikkapelle anstimmte, brillierte Jochen Weier am Flügelhorn, ergänzt durch Martin Fetzer am Saxophon und Markus Stauss am Tenorhorn.

Den zweiten Teil des Konzertabends eröffnete das Orchester mit dem Choral "Macht hoch die Tür". Moderatorin Sandra Dreher erinnerte daran, dass die Adventszeit nicht nur die Zeit der Vorfreude, sondern auch die Zeit der Sehnsucht und des Wartens auf Gott sei.

Im Anschluss animierte die Jugendkapelle mit dem Titel "Shake It Off" dazu, alle Sorgen und Nöte abzuschütteln. Immer wieder gerne gehört ist das rhythmische "Trommellied", das die Ratshausener interpretierten. Nach "Driving Home For Christmas" mit der Musikkapelle startete die Jugendkapelle ihr musikalisches "Leuchtfeuer". Mit der "Hymne an die Nacht" verabschiedete sich der Chor aus Ratshausen, die Musikkapelle bot zum Abschied "Cinderella’s Dance". Als Zugabe wurde gemeinsam "Es ist ein Ros’ entsprungen" angestimmt.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading