Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Meßstetten Frisch und munter hinein in den Frühling

Von
Hochkarätige Auszeichnungen haben Mitglieder des Musikvereins Meßstetten erhalten. Das Bild zeigt Michael Weier (Zweiter von rechts), Stephanie Wochner (Dritte von rechts) und Annette Stölzle (Vierte von rechts) mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Blasmusik-Kreisverbands, Joachim Dietrich (Dritter von links) sowie den drei Vereinsvorsitzenden Sandra Dreher (Zweite von links), Martin Fetzer (links) und Jochen Weier (rechts). Foto: Lissy Foto: Schwarzwälder-Bote

Meßstetten (wl). Frisch und munter haben sich die Jugendkapelle und die aktive Musikkapelle beim Saisonauftakt in der gut besuchten Festhalle präsentiert. Bei den flotten und mitreißenden Musikstücken, die unter dem Motto "Wir schenken Euch Musik" erklungen sind, bekamen die Besucher ein klangvolles Konzert geboten.

Der seit fünf Wochen amtierende Vorsitzende Jochen Weier freute sich über die gute Resonanz. Neu sind nicht nur die drei Vorsitzenden, sondern der Verein hat auch in ein neues Bühnenbild mit einem Teilausschnitt der Ortsansicht von Meßstetten investiert.

Mit kräftigem Applaus empfingen die Gäste die Jugendkapelle unter der Leitung von Szemy Hatvani zum Auftakt. Nachwuchsmoderator Samuel Fetzer sagte die Musikstücke an, und die Jugendlichen begannen mit "Great Movie Adventures", um dann zur spannenden Filmmusik von James Bond zu wechseln. Bei "Rock around the Clock" schnippte und wippte so mancher Zuhörer ebenso im Takt mit wie beim Medley der bekanntesten Beatles-Titel. Dem "Deep Purple"-Song "Smoke on the Water" folgten "The Best of Queen" und Michael Jacksons "Bad". Nach brausenden Beifall kam die Zugabe mit "YMCA" von den Village People.

Im Staate Panama gibt es gar keine Briefkästen zu kaufen

Nach kurzer Umbaupause kam die aktive Musikkapelle unter der Leitung von Andreas Bott auf die Bühne und intonierte den Konzertmarsch "Die Sonne geht auf", worauf die Fans und Gäste mit "Grüß Gott ihr Freunde" und getreu dem Motto des Abends "Wir schenken Euch Musik" musikalisch und gesanglich willkommen geheißen wurden. Auf seine Moderation hatte sich Michael Schlecht wie immer bestens vorbereitet. Zum Thema machte er unter anderem die Briefkastenfirmen in Panama, die derzeit für Schlagzeilen sorgen: Schlecht witzelte, dass ihn seine Frau nach Panama geschickt habe, um dort einen Briefkasten zu besorgen.

Wie zuvor konnte man bei den nachfolgenden Musikstücken die Frische und Fröhlichkeit der Musiker förmlich spüren, etwa bei der "Böhmischen Liebe" und dem Stück "Wir Musikanten" mit dem Gesangsquartett Hubert Clesle, Hans und Inge Dannecker sowie Michael Weier.

Nach der "Osterpolka" und dem Lied "Schön bei euch zu sein", das Inge und Hans Dannecker sangen, bekamen Fans der volkstümlichen und böhmischen Blasmusik weitere Schmankerl wie "Maly Darek" und den "Laridah-Marsch" serviert. "Eine stille Stunde" aus der Feder des legendären Ernst Mosch legten gesanglich Hans und Inge Dannecker ein, wonach Elias Gempper bei der "Luftballonpolka" dieselben laut zum Platzen brachte. Dem berühmten Lied "Wir sind Kinder von der Eger" und dem "Böhmischen Zauber" folgte ein Abstecher nach Bella Italia mit dem "Italo Pop Classic".

Zum Schluss erklang das Musikstück "Liebe Freunde, schön war die Zeit", mit dem sich die Musiker von dem begeisterten Publikum verabschieden wollten. Sie durften jedoch erst nach zwei Zugaben die Bühne verlassen.

(wl). Einen Höhepunkt beim Musikverein bildeten die Ehrungen der drei bisherigen Vorstandsmitglieder Stephanie Wochner, Annette Stölzle und Michael Weier. Für sie hielt der stellvertretende Blasmusik-Kreisverbandsvorsitzende Joachim Dietrich die Laudatio. Für 40-jährige Tätigkeit als Motor und Seele des Musikvereins bekam Stephanie Wochner die goldene Ehrennadel mit Diamant des Blasmusikverbands Baden-Württemberg verliehen.

Annette Stölzle hatte sich 30 Jahre lang in verschiedenen Bereichen des Musikvereins eingebracht, spielt heute noch Tenorsaxofon und bekam für dieses Engagement die Ehrennadel in Gold.

In Anerkennung und Würdigung seiner vieljährigen Mitgliedschaft, seines Einsatzes im Jugendbereich sowie im Vorstand – insgesamt 30 Jahre lang – ist Michael Weier die goldene Ehrennadel mit Urkunde und als Krönung und höchste Auszeichnung des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg die Förderermedaille in Gold mit Urkunde überreicht worden.

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.