Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Zahnärzte Bodammer und Walz ziehen um

Von
Bei der Unterzeichnung des Mietvertrags (von links): Stefan Bodammer, Stephanie Walz und Loßburgs Bürgermeister Christoph Enderle. Foto: Gemeindeverwaltung Foto: Schwarzwälder Bote

Loßburg/Schopfloch. Die Praxis Bodammer & Walz Zahnheilkunde, bisher in Schopfloch, wird in moderne Praxisräume in Loßburg umziehen. Dafür wurde jetzt mit der Unterzeichnung des Mietvertrags im Sitzungssaal des Rathauses der Grundstein gelegt, wie die Gemeindeverwaltung Loßburg mitteilt.

16-köpfiges Team

Bis jedoch der erste Patient in der Praxis auf einem der sechs Behandlungsstühle Platz nehmen könne, werde noch einige Zeit vergehen. Denn die Ratio Wohnungsbau GmbH aus Freudenstadt müsse das Wohn- und Praxisgebäude in der Bahnhofstraße 10 in Loßburg erst noch erstellen. Aber auch dafür seien die Rahmenbedingungen der Bauherren durch die Gemeinde mit einem Bebauungsplan geklärt worden, heißt es weiter in der Mitteilung aus dem Rathaus. Die Fläche sei bereits vermessen und die Baugenehmigung eingereicht.

Die Zahnärzte Stefan Bodammer und Stephanie Walz werden mit einem insgesamt 16-köpfigen Mitarbeiterteam umziehen. Bürgermeister Christoph Enderle freut sich laut der Pressemitteilung, nun mit einer weiteren Praxis für Zahnheilkunde die medizinische Versorgung seiner Bürger ergänzen zu können, sei doch lange kein Nachfolger für die Praxis Dörr in Sicht gewesen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.