Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Der Funke springt vor 60 Jahren über

Von
Zur Diamantenen Hochzeit gratulierten Bürgermeister Christoph Enderle (links) und Ortsvorsteher Kurt Winter (rechts) dem Ehepaar Walter. Foto: Schwark Foto: Schwarzwälder Bote

Mittelsteinwald blieb der Mittelpunkt ihres Lebens: Auf 60 erfüllte Ehejahre blickten Irma und Gotthilf Walter bei ihrer Diamantenen Hochzeit zurück. Zum seltenen Ehejubiläum gratulierten Bürgermeister Christoph Enderle und Ortsvorsteher Kurt Winter persönlich.

Loßburg-Schömberg. 1958 lernte sich das Paar im Gasthaus Steinwald bei einem Fest kennen. Dort spielte Gotthilf Walter mit der Handharmonika auf. Der Funke sprang auf Irma über, und das nicht nur in musikalischer Hinsicht. Am 16. Juli 1960 folgte auf dem Schömberg die standesamtliche Trauung durch den damaligen Bürgermeister Karl Weigold. Am selben Tag erhielt das Ehepaar durch Pfarrer Grasser in der Schömberger Kirche den kirchlichen Segen. Die Walters erinnern sich noch daran, dass das Wetter am Hochzeitstag nach einer Woche Regen mit viel Sonnenschein doch noch ein Einsehen hatte.

Wintersport und Handarbeit als Hobbys

Gotthilf Walter wuchs in Lombach auf. 1949 begann er mit einer Maurer-Lehre und übte seinen Beruf anschließend 48 Jahre lang aus. Berufsbedingt wirkte Walter beim Neuaufbau des im zweiten Weltkrieg zerstörten Freudenstadt mit.

Seine spätere Ehefrau war im Forst tätig. Rund um den Steinwald wurden die durch Kahlschlag offenen Waldflächen wieder aufgeforstet. Diese Mühe hat sich gelohnt. Als grüne Oase präsentiert sich der Mittelsteinwald.

Zwei Söhne und eine Tochter bekam das Ehepaar. Acht Enkel bereichern inzwischen das Leben ihrer Großeltern. Bis 1980 führte man in Mittelsteinwald eine kleine Landwirtschaft. Überwiegend in Eigenleistung wurde 1975/76 am selben Ort ein Eigenheim erstellt. In diesem fühlt sich das Ehepaar umgeben von einer traumhaften Natur wohl.

Viel Zeit für Freizeitaktivitäten blieb nicht. Doch die große weite Welt hat das Jubiläumspaar eh nicht vermisst. So freute man sich über Tagesreisen in Süddeutschland. Ab und an verbrachten die beiden Urlaube im Allgäu. 18 Jahre war Gotthilf Walter Mitglied im Kirchengemeinderat von Schömberg. Wintersport, ob Langlauf oder Alpin, machte ihm viel Freude, wie auch Radtouren mit seinen Enkeln. Spaziergänge mit seiner Ehefrau in der idyllischen Umgebung des Steinwald und Schömberg bleiben unvergessen.

Handarbeiten aller Art bereiteten Irma Walter viel Freude. Auch die Arbeit im Garten erfüllte sie, wie auch ein schmackhaftes Essen zuzubereiten. So bleibt der Mittelsteinwald für das Ehepaar immer der Mittelpunkt ihres Leben. Die beiden hoffen, gesund zu bleiben, und weitere erfüllte Ehejahre verbringen zu dürfen. Dann steht der eisernen Hochzeit nichts mehr im Wege.

Enderle überbrachte die Gratulationsurkunde des Landes. Dazu überreichte er eine Jutetasche mit regionalen Produkten. Ortsvorsteher Winter gratulierte im Namen der Schömberger Gemeinde und deren Bürger.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.