Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Loßburg Band begrüßt Besucher mit Lied von "Bosse"

Von
Auch der Sanitätsdienst der Gemeinschaftsschule präsentierte sich bei dem Infotag. Foto: Schule Foto: Schwarzwälder Bote

Loßburg. Beim Infonachmittag der Gemeinschaftsschule (GMS) Loßburg wurden die Viertklässler von der Schulband mit einem Lied von "Bosse" begrüßt. Danach führten die Fünftklässler die Besucher durch die verschiedenen Räume der Schule und erklärten ihnen den Alltag an der Gemeinschaftsschule.

Dabei lernten sie die Angebote der Fachschaften an zahlreichen Stationen kennen: Verarzten durch die Schulsanitäter, erste Erfahrungen in den Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch, naturwissenschaftliche Experimente, Lernen mit den neuen Medien sowie musikalische, künstlerische und sportliche Aktivitäten.

Michael Vieth, Ausbildungsleiter der Firma Arburg, Pierre Huissel und Johannes Würtz, der an der GMS gemeinsam mit Alexander Schumm für die Berufsorientierung zuständig ist, stellten das Projekt "Kooperative Berufsorientierung" vor.

Spannend war auch die Erkundung der Arburg-Lehrwerkstatt mit Hilfe einer Virtual-Reality-Brille. Wie jedes Jahr präsentierten Naturpädagogin Diana Schmalz und Revierförster Martin Schmalz die für den Standort Loßburg einzigartigen Möglichkeiten des Schulwalds. Nach dem Loßburger Schulwald-Konzept wachsen die Kinder von der Kinderkrippe bis zur zehnten Klasse mit ihrem Wald auf und lernen so ihren heimatlichen Naturraum schätzen. Parallel dazu wurden die Eltern über die GMS informiert. Wichtige Merkmale der Schulart wurden angesprochen wie der Ganztagsbetrieb, der einhergeht mit dem Wegfall von Hausaufgaben. An der GMS unterrichten inzwischen auch fünf Gymnasiallehrer. In Klasse acht können sich die Schüler zwischen den Profilfächern Sport, Spanisch sowie Naturwissenschaft und Technik entscheiden. Diese Option gebe es sonst nur an Gymnasien, so Schulleiter Thomas Gisonni.

Damit der bewährte Loßburger "sanfte Weg zum Abitur" auch weiterhin offenbleibe, gebe es seit vorigem Jahr eine Kooperation mit der Eduard-Spranger-Schule. So könne man von einem Loßburger "G9" sprechen, dessen Oberstufe in der Regel die beruflichen Gymnasien in Freudenstadt darstellen.

Bei den Führungen für Eltern stellten sich erfahrene Gemeinschaftsschuleltern sowie erfahrene Schüler den Fragen der Teilnehmer. Thema war auch der Wegfall des ständigen Notendrucks, der sich positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder auswirke. ■ Die Anmeldung an der Gemeinschaftsschule findet am Mittwoch, 11. März, von 8 bis 11.45 und am Donnerstag, 12. März, von 8 bis 11.45 sowie von 13.30 bis 17.30 Uhr statt.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.