Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lauterbach Schon wieder? Neue Website ist in der Diskussion

Von
Assunta Finke bei der Vorstellung des neuen Konzepts der Schwarzwald-Tourismus. Foto: Borho Foto: Schwarzwälder Bote

Lauterbach. Zu seiner ersten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus hatte die Gemeindeverwaltung Lauterbach in den Gasthof "Der Turm" eingeladen. Thema war unter anderem eine neue Website für die Gemeinde.

Bisherige Homepage wurde 2015 erstellt

Bürgermeister Norbert Swoboda begrüßte Steffen Hemberger und Anna-Maria Skoric von der Firma hitcom sowie Assunta Finke, die stellvertretende Geschäftsführerin von der Schwarzwald-Tourismus-Kinzigtal.

Zum Thema Digitalisierung (Corporate Design, Digitalisierung in der Verwaltung und barrierefreie Homepage) stellte Hemberger sein Projekt vor. Die Kommunen Reichenau und Dunningen bildeten dabei die prägnantesten Beispiele. Hierbei sei es besonders wichtig zu wissen, welche Zielgruppe erreicht werden solle. Um aufzufallen, sei es wichtig, nicht zu viel reinzupacken. Es gelte: "Weniger ist mehr". Um Rechtssicherheit zu erzielen, müsse relativ schnell entschieden werden. Man schätze einen Zeitrahmen bis Ende 2020.

Aus den Reihen der Zuhörer wurde ein wenig Unmut laut. Die derzeitige Website sei schließlich erst im Jahr 2015 erstellt worden. Natürlich könnten Passagen aus der alten Website genutzt werden, doch sollte diese Möglichkeit genau geprüft werden, so Hemberger.

Über die weitere Vorgehensweise soll in einer der nächsten Sitzungen des Gemeinderats beraten werden, teilte Bürgermeister Norbert Swoboda mit.

Marketing-Themen werden noch erarbeitet

Das Projekt Schwarzwald-Tourismus-Kinzigtal umfasst zwölf Gemeinden. Es wurden die einzelnen Punkte von Assunta Finke ausführlich dargestellt. Der Lauterbacher Wandersteig "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" wird im kommenden Jahr neu zertifiziert. "Entdecken Sie Kleinode wie Bergkapelle, Kapfhäusle oder Mooswaldmühle", heißt es von Seiten der Schwarzwald-Tourismus. Marketing-Themen der neuen Tourismus-Struktur sollen noch erörtert werden.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.